„Routerzwang“: Salzburg AG verspricht EU-Recht umzusetzen

21.10.2020

Es ist noch immer ein leidiges Thema in Österreich – der „Routerzwang“. Viele Kabelnetzbetreiber beglücken ihre Kunden nach wie vor mit einem Zwangsrouter.  Das Internet läuft also nur mit dem vom Netzbetreiber mitgelieferten Modem.

Das ist gerade mal so, als würde das Wasserwerk den Kunden vorschreiben, welche Amatur sie am eigenen Waschbecken verwenden dürfen. Geht gar nicht - sagt nicht nur der Hausverstand, sondern auch das EU-Recht. „Netzneutralitätsverordnung“ lautet das rechtliche Zauberwort. 

Auch bei der SalzburgAG kommt man als cablelink-Kunde am Zwangsrouter derzeit noch immer nicht vorbei. So ist in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Stand April 2016) normiert:Der Kunde darf lediglich Endgeräte benutzen, die den von der Salzburg AG angezeigten Schnittstellen entsprechen und für den Betrieb freigegeben wurden und keine Störungen im Netz der Salzburg AG oder in anderen Netzen verursachen können“ (vgl. Pkt 6.6). 

 

Salzburger Altstadt: Stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung ist gesichert

13.10.2020

Der Altstadtverband Salzburg stellt klar, dass auch im heurigen Advent die Salzburger Altstadt stimmungsvoll beleuchtet sein wird.

„Die darüber geführte Diskussion halte ich für überflüssig. Sie hat ihren Ausgangspunkt im Alleingang eines Lieferanten, der über etwas nachgedacht hat, was er nicht entscheidet“, betonte der Obmann des Verbandes, Andreas Gfrerer.

Der Verband bereitet eine Lösung für das schwierige Corona-Jahr vor. Er hat sich mit der Stadtpolitik bereits darüber verständigt. 

 

RED BULL BASEMENT 2020: Studentische Start-ups gesucht!

17.09.2020

Red Bull Basement 2020 (c) Ryan Bolton Red Bull Content Pool
Red Bull Basement 2020

Red Bull Basement 2020 sucht die innovativsten Köpfe an Österreichs Universitäten und Fachhochschulen. Wer ist der Daniel Düsentrieb unter den Studierenden oder ein innovativer Querdenker, der nur so vor neue Ideen und disruptiven Ideen sprüht? Ob Entrepreneur oder technischer Innovator – ab sofort kann man sich für Red Bull Basement 2020 bewerben. Den besten Ideen aus Österreich winkt eine Partnerschaft mit Red Bull um die Idee in die Realität umzusetzen und wird im Vorfeld des Global Workshops seine Idee mit Hilfe des Red Bull Basement Netzwerks, eines internationalen Mentorenprogramms und einer Mikrofinanzierung weiterentwickeln. 

„Es ist so, weil es schon immer so war“ – wir denken anders, wir denken weiter! Red Bull Basement 2020 ist ein Aufruf an Innovatoren und Entrepreneurs aus allen Studienbereichen, Ideen zu entwickeln und Realität werden zu lassen. Gemeinsam mit den Partnern wie NTT, HONOR und Talent Garden sucht Red Bull in ganz Österreich nach diesen Persönlichkeiten, die einen positiven sozialen Wandel an der Uni, in der Region, im Land oder möglicherweise sogar in der ganzen Welt herbeiführen wollen. „Wir sind glücklich, Teil dieser großartigen Initiative sein zu dürfen“, sagt Talent Garden CEO Petra Hauser über die Partnerschaft mit Red Bull Basement. „Das Weiterentwickeln von Talenten steht in unserer DNA steht und wir wollen gemeinsam den teilnehmenden Studierenden Flügel für ihre Ideen verleihen.“

Sportler mit Herz gesucht

09.09.2020

Alexandra Meissnitzer(c) salzburgerland.com
Sportler(in) mit Herz

Fairplay, Zivilcourage oder die Hilfsbereitschaft im humanitären oder sozialen Bereich sind ausschlaggebend für den Sportler mit Herz. Vor allem in den vergangenen Monaten hat sich eine Vielzahl an Athletinnen und Athleten durch besondere Leidenschaft hervorgetan und sich gesellschaftlich sehr engagiert. Die Österreichische Sporthilfe sucht nun gemeinsam mit den Österreichischen Lotterien und Sports Media Austria genau diese Sportlerinnen und Sportler.

Sportler mit Herz ist, wer auch für seine Mitmenschen Herausragendes leistet. Die Österreichischen Lotterien vergeben seit 2013 in Kooperation mit Sports Media Austria (Vereinigung österreichischer Sportjournalisten) und der Österreichischen Sporthilfe diese Auszeichnung, die mit projektgebundenen 5.000 Euro dotiert ist. Bis 27. September können engagierte Sportlerinnen und Sportler auf www.sportlermitherz.at nominiert werden.

 

Neues Ronald McDonald Kinderhilfe Haus in Salzburg

08.09.2020

Kinderhaus (c) Ronald McDonald Kinderhilfe
Kinderhaus der Ronald McDonald Kinderhilfe

Spatenstich für ein neues Kinderhilfe Haus in Salzburg: Mit der im November 2021 geplanten Fertigstellung werden größere Kapazitäten geschaffen und die hohe Nachfrage nach einem „Zuhause auf Zeit“ direkt am Gelände des Uniklinikums Salzburg Campus LKH bedient.

„Mit dem Neubau des Kinderhilfe Hauses in Salzburg haben wir einen weiteren Meilenstein erreicht. Damit können wir noch mehr Familien die Nähe zu ihren schwer kranken Kindern während der Behandlungszeit ermöglichen und so einen wertvollen Beitrag zum ganzheitlichen Genesungsprozess leisten“, freut sich Karin Schmidt (Ronald McDonald Kinderhilfe).

Kapazität vervierfacht – Platz für 15 Familien.

Mit dem Neubau in Salzburg wird die Kinderhilfe der hohen Nachfrage nach einem „Zuhause auf Zeit“ in Kliniknähe gerecht und kann künftig knapp vier Mal so viele Familien wie bisher beherbergen. Auf sechs Stockwerken bietet das neue Haus Platz zum Wohnen – mit insgesamt 12 Doppelzimmern, drei Familien-Appartements und einer Mitarbeiterwohnung. Der Blick zum Park in den Wohnbereichen bietet ein naturnahes Wohngefühl und gleichzeitig Sichtschutz für die Familien. In einem großzügigen Wohnraum sowie einer geräumigen Gemeinschaftsküche kann gemeinsam der Alltag erlebt werden.