RSS:

Eishockey-Final-Krimi im Volksgarten

13.04.2024

Heimsieg (c) maic
Schwer erkämpfter Sieg

Der EC-KAC erwischte einen Blitzstart in das vierte Finalspiel der win2day ICE Hockey League. Nach gerade einmal 95 Sekunden stellte Thomas Hundertpfund, nach einem abgewehrten Bischofberger-Schuss, per Rebound auf 1:0. Für Hundertpfund war dies bereits sein 33. Playoff-Karriere-Tor – damit zog er mit dem bisherigen Rekordhalter und Legende Thomas Koch gleich. Die Klagenfurter blieben im ersten Abschnitt die absolut dominierende Mannschaft und entschärften den EC Red Bull Salzburg beinahe vollständig. In Überzahl gelang dann Lukas Haudum – der Top-Playoff-Torschütze des KAC dieser Saison - in der zehnten Minute durch einen sehenswerten Move in Überzahl das 2:0..

Salzburg kämpft vor heimischer Kulisse um Ausgleich in den Finals

12.04.2024

Troy Wayne Bourke (EC RBS) und Steven Strong (KAC) (c) GEPA pictures  Goetzhaber
Troy Wayne Bourke (EC RBS) und Steven Strong (KAC)

In der win2day ICE Hockey League steigt heute, Freitag, in der Eisarena Salzburg das vierte Playoff-Finalspiel zwischen dem EC Red Bull Salzburg und dem EC-KAC (19:30 Uhr, Puls 24). Die Red Bulls haben vor zwei Tagen das dritte Finalduell in Klagenfurt verloren und liegen in der Best-of-Seven-Serie mit 1:2 zurück. Vor eigenem Publikum drängen die Red Bulls in der ausverkauften Eisarena Salzburg nun im vierten Aufeinandertreffen auf den Serienausgleich.

In den beiden Finalniederlagen des EC Red Bull Salzburg gingen die Salzburger jeweils im ersten Drittel in Führung, konnten aber ab dem zweiten Drittel nicht mehr nachlegen. In drei Spielen gelang den Red Bulls noch kein einziger Treffer im zweiten Drittel und lediglich ein Tor im dritten Drittel. Dagegen konnten die Klagenfurter in diesen beiden Abschnitten insgesamt acht Treffer erzielen. Der KAC war in diesen Perioden in der Offensive deutlich effizienter als sein Gegner. Vor allem die Überzahlsituationen konnten die Salzburger im letzten Spiel nicht nutzen: Während sie in 4 Minuten und 41 Sekunden Überzahl keinen Torerfolg verbuchen konnten, erzielte der KAC in knapp 20 Sekunden weniger nummerischer Überlegenheit gleich zwei Tore.

win2day ICE Hockey League | Playoff-Finale | 4. Spiel

EC Red Bull Salzburg – EC-KAC

Fr, 12.04.2024 | Eisarena Salzburg, 19:30 Uhr

 

PINZGAU IM SKI-WM FIEBER

11.04.2024

Ski und Golf WM 2024 (c) Zell am See-Kaprun Tourismus
Ski und Golf WM 2024

Die richtige große Ski-WM der FIS findet zwar erst nächstes Jahr in Saalbach Hinterglemm statt. Einen weltmeisterlichen Vorgeschmack gibt es im Pinzgau aber schon bald in wenigen Wochen:

Zell am See-Kaprun wird von 8. bis 12. Mai 2024 zur Bühne für die Ski & Golf Weltmeisterschaft 2024. Bei der Veranstaltung treten Athleten aus aller Welt in den Disziplinen Ski und Golf gegeneinander an, um den begehrten Titel des Ski & Golf Weltmeisters zu erobern.

Auf den Pisten des Gletschers Kitzsteinhorn wird zuerst das technische Können im Riesentorlauf unter Beweis gestellt, bevor es dann auf dem Golfplatz in Zell am See um Präzision und taktisches Geschick geht.

Die Teilnehmer erwartet ein ereignisreiches Rahmenprogramm, welches die Ski & Golf WM in Zell am See-Kaprun zu einem Fest des Sports und der Unterhaltung macht. 

Rote Bullen beim Auswärtsspiel in Linz

11.04.2024

Bundesliga 2024 (c) maic
Heisser Titelkampf

Der FC Red Bull Salzburg eröffnet am kommenden Wochenende die 26. Runde der ADMIRAL Bundesliga mit einem Spiel in Linz. Dort treffen die Roten Bullen am Freitag, den 12. April 2024 um 19:30 Uhr in der Raiffeisen Arena auf den LASK. Das Spiel wird von Schiedsrichter Alexander Harkam geleitet.

Spannend die Frage ob die Linzer mit dem sogenannten “Trainereffekt” eine Überraschung landen und den Bullen eine Niederlage zufügen können: Die Linzer haben gestern den Cheftrainer ausgewechselt und dazu mitgeteilt:

Der LASK und Cheftrainer Thomas Sageder gehen ab sofort getrennte Wege. Nach einer eingehenden Analyse der aktuellen sportlichen Situation gelangte der Verein zum Entschluss, vor den verbleibenden sieben Runden in der Bundesliga-Meistergruppe einen Wechsel auf der Trainerposition zu vollziehen.

Die Mannschaft wird in den kommenden Wochen bis zum Saisonende interimistisch von Maximilian Ritscher gecoacht. Der 30-jährige Inhaber der UEFA-A-Lizenz fungierte bis dato als Assistenztrainer bei den Athletikern und wird von Thomas Darazs, der im Sommer in seine ursprüngliche Funktion als Akademieleiter zurückkehrt, als Co-Trainer unterstützt. Die bisherigen Assistenten Marcel Lücke und Christoph Tebel sind nicht mehr Teil des Trainerteams.

Red Bulls verlieren drittes Finalspiel in Klagenfurt

10.04.2024

Ernest Cameron Schilling (EC RBS), Lukas Haudum und David Maier (KAC) (c) GEPA pictures Goetzhaber
Ernest Cameron Schilling (EC RBS), Lukas Haudum und David Maier (KAC)

Es ist das erwartet spannende und beinharte Finale um den Titel in der heimischen Eishockeymeisterschaft zwischen Salzburg und Klagenfurt: 

Der EC-KAC drehte Dienstagabend einen 0:2-Rückstand in Finale drei der win2day ICE Hockey League noch in einen 4:2-Heimsieg. Somit gingen die „Rotjacken“ in der „best-of-7“-Finalserie gegen den EC Red Bull Salzburg mit 2:1 in Führung. Es war zudem der erste Heimsieg in der Serie.

Die „best-of-7“-Finalserie wird am Freitag im Salzburger Volksgarten fortgesetzt. PULS24 und JOYN übertragen ab 19:05 Uhr live.

 

win2day ICE Hockey League | 09.04.2024 | Finale 3:
EC-KAC – EC Red Bull Salzburg 4:2 (0:2, 3:0, 0:1)

Referees: STERNAT, ZRNIC, Nothegger, Riecken
Zuschauer: 4.397
Stand in der „best-of-7“-Serie: 2:1
Goals KAC: 1:2 Haudum L. (23./PP1), 2:2 Ganahl M. (33./PP1), 3:2 Mursak J. (39.), 4:2 Bischofberger J. (60./EN)
Goals RBS: 0:1 Raffl T. (4.), 0:2 Bourke T. (17.)

 

DIE HYMNE DEINES LEBENS: SPEZIELLES ERLEBNIS BEIM AUSTRIAN GP

10.04.2024

F1 GP AUT Start (c) Joerg Mitter Red Bull Ring.jpg
FORMEL 1 AM RED BULL RING

Die Performance einer eigens interpretierten Bundeshymne ist Tradition und zählt Jahr für Jahr zu den Highlights des Formel 1 Österreich-Grand-Prix am Spielberg. 2024 dürfen sich tausende Zuschauer am Red Bull Ring sowie ein Millionenpublikum vor dem TV kurz vor Rennstart auf ein ganz besonderes Arrangement freuen: Der oscarprämierte Komponist Hans Zimmer und der weltbekannte Schlagzeuger Martin Grubinger vereinen ihre Kräfte und präsentieren gemeinsam mit 50 ausgewählten Fans direkt vor der Startaufstellung eine Bandversion der Hymne. Jeder, der leidenschaftlich gerne singt oder musiziert, hat auch ohne Vorkenntnisse die einmalige Chance, am 30. Juni auf der Start-Ziel-Geraden vor den Augen der Formel-1-Stars zu rocken! Mit der Musik-Spiel-App MyGroove können Interessierte die Hymne ab sofort auf einem Instrument ihrer Wahl lernen und sich mit ihrer Performance für einen Platz in der einzigartigen Band bewerben.

Alle Infos gibt es unter www.redbullring.com 

Zittern um den Titel: Bitteres Remis der Bullen gegen Rapid

08.04.2024

Salzburg vs Rapid (c) maic
Heisse Partie gegen Rapid

Heimspielkracher der Roten Bullen gegen Rapid mit glücklosem Ende: Vor 15.064 Fans in der Red Bull Arena reicht es für den Serienmeister gegen Rapid nur zu einem 1:1. Die späten Tore besorgen Karim Konate (87.) und Marco Grüll (96./Elfmeter). Salzburg ist damit zwar seit 22 Pflichtspielen gegen die Hütteldorfer unbesiegt ist, doch diese Statistik ist das einzige was die Bullen derzeit erfreuen kann. Salzburg hat in der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga nur noch drei Punkte Vorsprung auf Verfolger Sturm Graz. 

Unterm Strich haben sich Gerhard Struber und seinen Mannen diese Woche wohl anders vorgestellt: Bitteres aus im Cup-Halbfinale, wichtige Punkte in der Meisterschaft liegen gelassen und zu allem Überdruss auch noch Fernando mit einer Muskelverletzung verloren. Das Meisterschaftsfinish wird noch eine schwere Partie für Salzburg.

  

Admiral Bundesliga, 25. Runde, Meistergruppe
FC Red Bull Salzburg – SK Rapid WIEN 1:1 (0:0)
Red Bull Arena
Zuschauer: 15.000
SR Kijas
Tore: 1:0 Konate (87.), 1:1 Grüll (96./Elfmeter)

 

Sturm kickt die Bullen aus dem ÖFB-Cup

05.04.2024

Cup Halbfinale 2024 (c) Maier
Glückloses Ende für Salzburg

Sweet Caroline in der DJ Ötzi-Version mit Jubelschreien tönte es nach dem Cup-Schlager aus der Mannschaftskabine. Allerdings aus Salburger Sicht auf der falschen Seite des Kabinentraktes: Der SK Sturm bejubelt den Einzug ins Cup-Finale. Die Grazer stehen damit zum elften Mal in deren Clubgeschichte im Cupfinale. Sechsmal haben die Steier den Cup schon gewonnen. Der Traum vom zehnten Double in 13 Jahren ist für Salzburg damit ausgeträumt.

Der Titelverteidiger aus der Steiermark triumphiert Donnerstagabend in der Red Bull Arena im Halbfinale des ÖFB-Cup gegen Meister Red Bull Salzburg nach einem Schützenfest mit 4:3 (1:1). Am 1. Mai gibts in Klagenfurt das große Finale – die Neuauflage des Duells gegen den SK Rapid. Wer im Cup-Duell Salzburg gegen Sturm am Ende die Nase vorne hat, der durfte zuletzt auch immer die Cup-Trophäe präsentierten. Die Wahrscheinlichkeit ist somit hoch, dass die Steier am 1. Mai im Wörthersee-Stadion wieder den Cup-Tutel holen.

Cup-Schlager: Die Roten Bullen gegen Sturm Graz

03.04.2024

Der anspruchsvolle Weg des FC Red Bull Salzburg im UNIQA ÖFB Cup geht auch im Halbfinale weiter. Nach den bisherigen Duellen mit den Bundesliga-Topteams TSV Hartberg im Achtelfinale und dem LASK im Viertelfinale geht es im Halbfinale gegen den nächsten Brocken. Die Roten Bullen empfangen am Donnerstag, den 04. April 2024 ab 20:45 Uhr (live auf ORF 1) den SK Puntigamer Sturm Graz. Das Spiel in der Red Bull Arena wird von Schiedsrichter Walter Altmann geleitet.

Wie eng die Spiele der Roten Bullen mit den Steirern sind, haben auch die drei bisher in der ADMIRAL Bundesliga gespielten Duelle der derzeit beiden besten österreichischen Teams gezeigt. 2:2, 1:1 und der 1:0-Erfolg der Struber-Truppe vom letzten Sonntag sind ein weiteres Indiz dafür, dass es auch im Cup-Semifinale, bei dem Sturm ja Titelverteidiger ist und die Salzburger in der vergangenen Saison im Viertelfinale im Elfmeterschießen eliminieren konnte, intensiv sein wird. 

Trainer Gerhard Struber meint vor dieser Begegnung: „Wir haben das vergangene Bundesliga-Spiel sehr positiv erledigt. Jetzt sind unsere Sensoren schon wieder voll auf unsere Cup-Aufgabe ausgerichtet. Im Cup gibt es ein Knock-out-Spiel, das wir am Donnerstag daheim vor hoffentlich sehr gut besuchtem Haus ebenfalls positiv abwickeln wollen. Wir wollen ins Finale und den Cup-Titel erringen. Dafür müssen wir wieder alles mobilisieren und raushauen.“

Mads Bidstrup, zuletzt in Graz der Siegtorschütze, freut sich über seinen zweiten Profitreffer und auf das Spiel: „Die Defensive ist meine eigentliche Stärke. Im Offensivbereich habe ich in meinen acht Monaten bei Red Bull Salzburg wirklich hart gearbeitet. Jetzt ist es schön, dass es da geklappt hat. Gegen Sturm ist es immer schwierig zu spielen. Es sind meist dieselben Dinge, die bei diesen Duellen auf uns zukommen, nämlich viel Intensität und ein sehr starkes körperliches Spiel. Wir müssen einfach die gleichen Dinge machen wie am letzten Sonntag und uns auf die Basics konzentrieren. Wir haben in Graz fast nichts zugelassen und wollen das auch diesmal wieder umsetzen.“

Nicht einsatzbereit für dieses Match sind Nicolas Capaldo (Knie), Timo Horn (Bauchmuskel) und Leandro Morgalla (rekonvaleszent). Lucas Gourna-Douath ist aufgrund der Roten Karte vom vergangenen Sonntag gesperrt.

Samson Baidoo trainiert nach seiner langen Verletzungspause wieder mit der Mannschaft.

Finale: Eisbullen schicken Bozen in die Ferien

02.04.2024

Thomas Raffl (EC RBS), Pascal Brunner, Dylan Diperna (Bozen), Peter Schneider (EC RBS), Cristiano Digiacinto, Sam Harvey und Davis Vandane (Bozen) (c) GEPA Karpaviciute
Thomas Raffl (EC RBS), Pascal Brunner, Dylan Diperna (Bozen), Peter Schneider (EC RBS), Cristiano Digiacinto, Sam Harvey und Davis Vandane (Bozen)

Nachtschicht in der Salzburger Eisarena: Spannender kann Play-Off-Eishockey nicht sein! Und besser auch nicht: Das letzte, entscheidende Halbfinalspiel der Eisbullen geht nach dem letzten Drittel mit dem Spielstand von 2:2 in die Overtime. „Diese Bozener sind jetzt endgültig Salzburgs Albtraum – titelte der Sportredakteur einer Salzburger Tageszeitung schon fünf Minuten vor Spielende in seinen Redaktions-PC“. In der Tat sah es danach aus als würde das überharte und teils unsportliche Spiel der Bozener zum Erfolg führen. Zweckpessimismus, der eines Besseren belehrt werden sollte. Happy End und arrividerci Bolzano! Das ehrlichere, sauberere und sportliche Eishockey wurde belohnt. Salzburg steht im Finale mit dem KAC. Toller geht nicht!

 

EC Red Bull Salzburg - HCB Südtirol Alperia 3:2 OT (1:0,0:1,1:1)
Schiedsrichter: STERNAT, ZRNIC, Nothegger, Riecken. 
Endstand in der „Best-of-7“-Serie: 4:3
Goals RBS: Thaler (20.), Bourke (54.), Meyer (62.)
Goals HCB: Digiacinto (34.), Frigo (52.)

 

Tag der Entscheidung | Red Bulls im 7. Halbfinalspiel gegen Bozen

01.04.2024

Lucas Thaler (EC RBS) und Andreas Soederberg (Bozen) (c) GEPA pictures Karpaviciute
Salzburg gegen Bozen- siegen oder fliegen

Morgen, Dienstag, steigt in der Eisarena Salzburg das siebente und entscheidende Playoff-Halbfinalspiel der win2day ICE Hockey League zwischen dem EC Red Bull Salzburg und HCB Südtirol Alperia (19:30 Uhr, Puls 24). Am Samstag hatten die Red Bulls die Serie in Bozen mit einem 4:1-Sieg im sechsten Halbfinal-Duell ausgeglichen und damit das Entscheidungsspiel erzwungen.

Experten sind davon ausgegangen, Fans haben es geahnt: Die Serie zwischen Salzburg und Bozen wird lang. Und sie geht neuerlich bis ins letzte entscheidende Spiel, wie schon in den drei vergangenen Playoff-Serien – letztes Jahr setzten sich die Red Bulls im siebenten Finalspiel in Bozen mit 2:1 durch –, die sich die beiden Teams geliefert haben. Es bleibt eng und so darf bzw. muss man auch im morgigen siebenten Halbfinalspiel wieder von einem hart umkämpften Duell ausgehen.

win2day ICE Hockey League | Playoff-Halbfinale | 7. Spiel

EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia

Di, 02.04.2024 | Eisarena Salzburg, 19:30 Uhr

              

50 JAHRE DOMMUSEUM SALZBURG: EIN HALBES JAHRHUNDERT KIRCHLICHER KUNST UND GESCHICHTE

29.03.2024

Dommuseum Salzburg (C) DQS
Salzburger Kulturschätze

Das Dommuseum feiert Geburtstag. Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens veranstaltet das Dommuseum Salzburg am 6. April 2024 einen besonderen Aktionstag.


Kirchliche Kunst und Geschichte hautnah erleben

Seit seiner Gründung vor 50 Jahren hat sich das Dommuseum zu einem bedeutenden Ort für die Präsentation kirchlicher Kunst und Geschichte entwickelt. Auf Initiative des Domkapitels erhielt der Dom anlässlich seines 1200-Jahr-Jubiläums 1974 ein eigenes Museum. Untergebracht im Südoratorium, hoch über den südlichen Seitenschiffkapellen, bilden diese Räume den schönsten und passendsten Rahmen für den Domschatz und kirchliche Kunst aus der Erzdiözese. Dem Museum angeschlossen ist der südliche Dombogen mit der Kunst- und Wunderkammer, die vor 50 Jahren neu eingerichtet wurde. Sie erzählt von der Sammelleidenschaft barocker Fürsten. Infolge der Nutzung des Nordoratoriums als Ausstellungsraum wurde 1998 dem Museumspublikum auch die Westempore mit dem großartigen Ausblick in das Langhaus des Doms zugänglich.

win2day ICE Hockey League: Eisbullen droht das Saison-Aus im Halbfinale

28.03.2024

Mike Halmo (Bozen) und Chay Genoway (EC RBS) (c) GEPA pictures Karpaviciute
Mike Halmo (Bozen) und Chay Genoway (EC RBS)

Der HCB Südtirol Alperia feierte im fünften Semifinalspiel vor ausverkauftem Haus beim EC Red Bull Salzburg einen 3:2-Erfolg. Dylan Di Perna sorgte in seinem 40. ICE-Playoffspiel mit seinem ersten Postseason-Treffer für die Entscheidung. Damit sicherten sich die Foxes für kommenden Samstag den ersten Matchpuck vor heimischem Publikum. Der EC Red Bull Salzburg spielt am Samstag in Bozen – LIVE auf PULS 24 und JOYN - gegen das drohende Saison-Aus.

Beide Teams starteten vorsichtig in das fünfte Duell, wobei die Salzburger die ersten offensiven Akzente setzten. Bei der zunächst besten Chance verfehlte Dennis Robertson das Ziel, obwohl er freistehend war. In der neunten Minute gingen die Red Bulls in Führung: In Überzahl brachte Drake Rymsha die Scheibe flach zum Tor und überwand damit HCB-Goalie Sam Harvey. Bozen kam nach dem Gegentreffer besser ins Spiel, konnte jedoch sein erstes Powerplay nicht nutzen. Mit dem 1:0 ging es in die erste Pause. 

„Höre und du wirst ankommen“

28.03.2024

Birnbacher Weites Leben (c) TYROLIA
Korbinian Birnbacher

Mönch und Erzabt im 21. Jahrhundert – klingt etwas verstaubt, ist es aber nicht: Korbinian Birnbacher ist ein lebendes Beispiel dafür und gewährt jetzt mit einem neuen Buch Einblicke in sein spannendes Leben als “Boss” des wohl bedeutendsten und traditionsreichsten Klosters Mitteleuropas.

Korbinian Birnbacher steht an der Spitze der Erzabtei St. Peter in Salzburg. Im ältesten ununterbrochen bestehenden Kloster im deutschen Sprachraum lebt er mit zwei Dutzend Mönchen nach der Regel des heiligen Benedikt.

„Höre und du wirst ankommen“, sagt diese 1500 Jahre alte Regel. Die maßvolle Unterscheidung ist ihr oberster Grundsatz. Die Weite des Lebens und die Weite des Herzens prägen ihren humanistischen und spirituellen Geist. 

Korbinian Birnbacher schildert seinen Werdegang und erzählt von den Ecken und Kanten der 73 Kapitel der Benediktregel, die er auch als Bauplan für ein gutes, gelingendes Leben für alle Orientierungssuchenden zu schätzen gelernt hat. 

Salzburg muss zu Hause erneut vorlegen

27.03.2024

EC Red Bull Salzburg (c) maic
Kampf ums Finale

Während der EC-KAC nach seinem Sweep gegen den HC Pustertal bereits ins Finale der win2day ICE Hockey League einzog, ist in der zweiten Halbfinal-Serie alles ausgeglichen. Nach vier Spielen steht es zwischen dem EC Red Bull Salzburg und dem HCB Südtirol Alperia 2:2-Unentschieden. Spiel fünf aus der Eisarena Salzburg gibt es am Donnerstag ab 19:05 Uhr live auf PULS 24 und JOYN zu sehen.

 

win2day ICE Hockey League | 28.03.2024 | Halbfinale 5:

Do, 28.03.2024, 19:30 Uhr: EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia

Referees: OFNER, PIRAGIC, Konc, Nothegger. | >> PULS 24 & JOYN <<

Stand in der “best-of-7”-Serie: 2:2