Red Bulls beenden Saisonvorbereitung mit 6:2-Sieg in Bad Tölz

09.09.2019

Lukas Herzog (c) GEPA Gamel
Lukas Herzog

Der EC Red Bull Salzburg gewann den letzten Test vor dem Start in die Erste Bank Eishockey Liga auswärts gegen den EC Bad Tölz klar mit 6:2. Die Red Bulls dominierten den deutschen Zweitligisten vor 1.788 Zuschauern über die meiste Zeit, mussten aber im Schlussabschnitt gegen sich aufbäumende Tölzer noch zwei Gegentore hinnehmen. 

Beim letzten Testspiel vor der neuen Saison mussten die Red Bulls ohne die leicht angeschlagenen Florian Baltram und Brendan Mikkelson auskommen, dafür standen heute alle fünf neuen Feldspieler, die heuer aus der Red Bull Eishockey Akademie in die Salzburger Profimannschaft gekommen sind, auf dem Eis und ihren Mann.

Freundschaftsspiel

EC Bad Tölz – EC Red Bull Salzburg 2:6 (0:3, 0:2, 2:1)
Tore: Pfleger (47.), McNeely (50.) resp. Viveiros (9.), Raffl (13./PP), Witting (18.), Hughes (25.), Huber (35.), Joslin (56./PP)

 

Red Bulls freuen sich auf Eishockeyfest gegen Bratislava

06.09.2019

Der EC Red Bull Salzburg bestreitet heute Freitag sein einziges Testspiel in der Vorbereitungsphase der Meisterschaft und lädt dazu bei freiem Eintritt zu einem Eishockeyfest in die Salzburger Eisarena ein. Spielbeginn gegen HC Slovan Bratislava ist um 18:30 Uhr, anschließend gibt es eine Autogrammstunde mit der kompletten Mannschaft.

Mit dem HC Slovan Bratislava treffen die Red Bulls nach bislang vier Spielen gegen Schweizer und skandinavische Top-Teams neuerlich auf eine Mannschaft mit einem großen Namen. HC Slovan Bratislava ist achtfacher slowakische Meister, den letzten Titel gab es im Jahr 2012. Danach wechselte der Club in die KHL und ist erst heuer wieder nach finanziellen Problemen in die slowakische Extraliga zurückgekehrt. In der Pre-Season haben die Slowaken bis jetzt sieben Spiele bestritten, u.a. gegen starke Gegner wie Spartak Moskau und Pardubice. 

Christof Wappis verlässt den EC Red Bull Salzburg

30.08.2019

Christof Wappis (c) GEPA
Christof Wappis

Der EC Red Bull Salzburg hat heute den Wechsel von Christof Wappis zum EC Panaceo VSV bekannt gegen. Der 22-jährige Stürmer steht damit ab sofort auf Leihbasis im Villacher Kader.

Als 16-Jähriger ist Christof Wappis vor sechs Jahren an die Red Bull Eishockey Akademie gekommen und hat sich seitdem vom U18 Red Bulls Hockey Rookies Cup über die U20 Erste Bank Young Stars League und die Alps Hockey League (91 Spiele) bis zum Salzburger Profi-Team durchgekämpft, mit dem er in den letzten zwei Jahren insgesamt 20 Spiele in der Erste Bank Eishockey Liga absolviert hat. Auch in der Champions Hockey League verzeichnete der Stürmer sechs Einsätze.

Champions Hockey League: Österreichs Vereine startklar

29.08.2019

Auftakt für die Rotjacken (c) EC-KAC Jannach
Auftakt für die Rotjacken

Während die spusu Vienna Capitals und die Moser Medical Graz99ers erst am Freitag ihr erstes Spiel in der Champions Hockey League bestreiten, ist der EC-KAC bereits am Donnerstag in diesem internationalen Bewerb engagiert. Die „Rotjacken“ eröffnen die Saison mit einem Heimspiel – in der Stadthalle Klagenfurt ist der Rekordmeister aktuell seit neun Spielen ohne Niederlage – gegen Tappara Tampere.

Von seinen bislang zehn Partien in der Champions Hockey League konnte der EC-KAC drei gewinnen. Der letzte Sieg gelang am 3. Oktober 2017, als die Rotjacken auf eigenem Eis die ZSC Lions (CH) mit 2:1 nach Verlängerung bezwingen konnten. Der finnische Spitzenklub ist hingegen Dauergast in der CHL, er hatte sich seit Bestehen der CHL (2014) immer qualifiziert.

 

Red Bulls Salute: Salzburg scheitert neuerlich nur knapp

24.08.2019

EHC Red Bull München (c) GEPA Pranter
EHC Red Bull München (c) GEPA Pranter

Der EC Red Bull Salzburg musste sich beim Red Bulls Salute 2019 im Sportpark Kitzbühel gegen IFK Helsinki mit 3:4 geschlagen geben. In einer rassigen Partie vor 1.348 Zuschauern lieferten sich beide Teams ein Spiel auf Augenhöhe, das die Finnen nach einem starken zweiten Drittel der Salzburger, das zum 3:3-Ausgleich führte, im Schlussabschnitt mit einem frühen Tor für sich entschieden. HIFK beendet das Turnier somit vor den Red Bulls auf dem dritten Platz.

Der Sieger des Red Bulls Salute 2019 heißt EHC Red Bull München. Im mit 1.500 Zuschauern neuerlich ausverkauften Sportpark Kitzbühel starteten die Münchner nach 0:1-Rückstand im zweiten Abschnitt mit drei Toren richtig durch und lieferten sich dann mit den Schweden eine packende Partie, die erst in den Schlussminuten endgültig entschieden wurde. Die Red Bulls feierten schließlich einen verdienten Sieg und gewannen das Red Bulls Salute zum zweiten Mal nach 2017. Den dritten Platz sicherte sich zuvor der IFK Helsinki nach einem 4:3-Sieg gegen den EC Red Bull Salzburg.