Red Bulls verlieren Spitzenspiel in Bozen mit 1:3

22.02.2020

ROB (c) GEPA Steiner
Heimspiel am Sonntag

Der EC Red Bull Salzburg musste sich im Auswärtsspiel der Erste Bank Eishockey Liga/ Pick Round gegen HCB Südtirol Alperia mit 1:3 geschlagen geben. Nach der Salzburger Führung im ersten Drittel durch Michael Schiechl glichen die Bozener im zweiten Durchgang aus und drehten die Partie mit einem Überzahltor in der 53. Minute zu ihren Gunsten. Ein Empty-Net-Tor wenige Sekunden vor dem Ende besiegelte die 1:3-Niederlage der Red Bulls bei ihrem ersten Verfolger dann endgültig.

In Bozen waren die Red Bulls ohne die Rekonvaleszenten Yannic Pilloni, Alexander Rauchenwald und Florian Baltram sowie John Hughes, dessen Freundin in diesen Tagen ein Kind erwartet, angetreten. Für den werdenden Jungvater ist Nico Feldner, der gestern noch mit den Red Bull Hockey Juniors in der Alps Hockey League beim 5:2-Heimsieg gegen HC Gherdeina auf dem Eis stand, in die Bresche gesprungen.

 

 

 

Salzburg beendet Hinrunde der Pick Round ungeschlagen

17.02.2020

Chad Kolarik (EC RBS) (c) GEPA Mandl
Chad Kolarik (EC RBS)

Der EC Red Bull Salzburg setzte sich im Heimspiel der Erste Bank Eishockey Liga/ Pick Round gegen den EC-KAC mit 3:2 durch und feierte damit den vierten Sieg im vierten Pick Round-Spiel. Vor begeisterten 3.033 Zuschauern legten die Salzburger im ersten Abschnitt mit 2:0 vor, mussten aber im letzten Drittel noch den Ausgleich hinnehmen. In einer rassigen Schlussphase sorgte schließlich Chad Kolarik in der 55. Minute für die Entscheidung und sicherte den Salzburgern damit die 6-Punkte-Führung an der Tabellenspitze. 

 

Red Bulls: Klagenfurt im Doppelpack

15.02.2020

Jean-Philippe Lamoureux (EC RBS) (c) GEPA Kneisl
Jean-Philippe Lamoureux und Brendan Mikkelson

Nach dem freitägigen 4:2-Erfolg im Spitzenspiel der Liga in Wien geht es für den EC Red Bull Salzburg in der Erste Bank Eishockey Liga/ Pick Round gleich mit dem nächsten ‚Kracher‘ weiter. Und das gleich doppelt, denn am Sonntag und dem darauf folgenden Dienstag steht der EC-KAC auf dem Spielplan der Red Bulls, die das erste Back-to-back-game zuhause in der Eisarena Salzburg bestreiten (16:00 Uhr) und am Dienstag dann in Klagenfurt antreten. 

Spiele zwischen den Red Bulls und dem KAC sind aufgrund der geschichtlich gewachsenen sportlichen Rivalität immer besonders brisant und versprechen daher jedes Mal ein Höchstmaß an Spannung und Unterhaltung. Das dürfte auch in den zwei kommenden Begegnungen nicht anders sein, denn in der Pick Round geht es nicht nur um die bestmögliche Platzierung vor Beginn der Playoffs, sondern auch darum, Stärke zu zeigen und sich einen mentalen Vorteil zu verschaffen, sollte man sich später in der K.O.-Runde wieder begegnen.

 

Red Bulls gastieren im Spitzenspiel bei Capitals

14.02.2020

EC Red Bull Salzburg (c) GEPA pictures Steiner
Heisse Phase für die Eis-Bullen

Für den EC Red Bull Salzburg geht es nach der Länderspielpause in der Erste Bank Eishockey Liga/ Pick Round heute, Freitag, mit dem Auswärtsspiel gegen die spusu Vienna Capitals weiter (19:15 Uhr, Sky Sport HD). Die Red Bulls wollen dabei ihre starke Saisonbilanz im direkten Duell mit den Wienern ausbauen und die Tabellenführung in der Pick Round möglichst festigen; nach zwei von acht Spielen hat Tabellenführer Salzburg vier Punkte Vorsprung auf die punktegleichen Wien und Klagenfurt. 

Endlich geht es weiter in der Erste Bank Eishockey Liga. Nachdem die Red Bulls am vergangenen Dienstag, der ersten Pick Round-Runde nach der Länderspielpause, spielfrei waren, steigen sie erst heute wieder ins Geschehen ein und wollen in Wien gleich wieder punkten. Salzburgs Head Coach Matt McIlvane freute sich aber zunächst, alle Spieler wieder vereint auf dem Eis zu haben: „Die Jungs können es kaum erwarten. Einige sind ja erst vor Kurzem von verschiedenen Sachen zurückgekommen; manche waren bei ihren Nationalteams, andere waren verletzt oder krank und sind wieder fit. Man konnte die Energie förmlich spüren, die die Jungs aufs Eis mitgebracht haben.“

SALZBURG UND WIEN LÖSEN PLAYOFF-TICKET

13.01.2020

Layne Viveiros (EC RBS) (c) GEPA Binder.
Layne Viveiros & Co bereit fürs Play Off

Der EC Red Bull Salzburg und die spusu Vienna Capitals haben sich mit Siegen in der 39. Runde vorzeitig für die Playoffs der Erste Bank Eishockey Liga qualifiziert. Der Tabellenführer erkämpfte sich in Linz dank 54 Saves von JP Lamoureux einen 2:1-Auswärtssieg, während Wien daheim Villach mit 4:2 besiegte. Der EC-KAC erzielte gegen den HC Orli Znojmo mit einem 4:0-Heimsieg sein elftes Shutout in dieser Saison. Die Moser Medical Graz99ers zeigten ebenfalls eine starke Defensivleistung, schlugen Innsbruck 4:1 und liegen nur noch drei Punkte außerhalb der Pick Round. Die Dornbirn Bulldogs kamen bei Hydro Fehérvár AV19 zu einem 3:1-Erfolg.

Die nächsten Spiele der Red Bulls
Di, 14.01.20 | 19:15 | EC Red Bull Salzburg - Moser Medical Graz99ers
Fr, 17.01.20 | 18:30 | HC Orli Znojmo - EC Red Bull Salzburg
So, 19.01.20 | 16:00 | EC Red Bull Salzburg - EC-KAC