ÖFB-Cup: Rote Bullen im Viertelfinale

28.10.2021

Bullen weiterhin unschlagbar (c) maic
Bullen weiterhin unschlagbar

Salzburg steht in der nächsten Runde des ÖFB Cups. Der Titelverteidiger bezwang auswärts Sankt Pölten mit den Treffern von Daouda Guindo (30.), Junior Adamu (73.) und Rasmus Kristensen (90.). Für Salzburg ist es der 21. Sieg in Serie. 

Lange Zeit hatte Salzburg Mühe gegen den Abwehrriegel der Niederösterreicher durchzudringen. Trainer Matthias Jaissle hatte seine Elf kräftig umgebaut und schonte etliche Bundesliga-Spieler.

Die Salzburger nehmen daher Kurs auf den neunten Cup-Titel. Aktuell sind die Bullen achtfacher Cupsieger (2012, 2014 bis 2017 und 2019 bis 2021). Die letzte Niederlage gab es im Finale 2018 gegen Sturm Graz.

 

Rote Bullen in der 3. Cup-Runde zum SKN St. Pölten

27.10.2021

RBS (c) Maier.jpg
Die Bullen im Cup-Einsatz

In der dritten Runde des UNIQA ÖFB Cups gastiert der  FC Red Bull Salzburg beim niederösterreichischen Zweitligisten spusu SKN St. Pölten. Für die Roten Bullen ist dieses Match bei den Niederösterreichern das erste von vier Auswärtsspielen in Serie.

Cup-Duelle mit dem SKN St. Pölten gab es in den letzten Jahren mehrere. In der vergangenen Cup-Saison gewannen Ulmer & Co. das Aufeinandertreffen der 2. Runde mit 3:0 (Tore: Vallci, Mwepu, Ramalho). Und in der Saison 2013/14 trafen die beiden Teams sogar im Finale des Bewerbs aufeinander, die Salzburger siegten mit 4:2 (Tore: Soriano 2, Klein, Kampl). 

UNIQA ÖFB
spusu SKN St. Pölten - FC Red Bull Salzburg
Mittwoch 27. Oktober 2021
19:00 Uhr -NV Arena
Schiedsrichter Christian-Petru Ciochirca
live auf www.oefb.tv

 

Rote Bullen bezwingen auch Sturm Graz

24.10.2021

Nicolas Seiwald und Dogbole Franck Anderson Niangbo (c) Jasmin Walter FC RBS via Getty Images
Nicolas Seiwald und Dogbole Franck Anderson Niangbo

Zum Auftakt der Rückrunde bleibt auch der SK Sturm Graz in der Red Bull Arena chancenlos. Der Meister aus Salzburg bezwingt seinen härtesten Liga-Konkurrenten mit 4:1. Den elften Sieg der Bullen im zwölften Spiel erarbeiten Rasmus Kristensen (5.), Karim Adeyemi mit einem Double (22., 81.). Der Goalie der Gäste - Jörg Siebenhandl – steuert dann noch ein Eigentor (74.) bei.

Das Spiel hat neuerlich aufgezeigt, wie weit Sturm und der Rest der Liga Salzburg hinterherläuft. Salzburg ist im Kalenderjahr 2021 in Liga-Heimspielen weiter unbesiegt.

FC Red Bull Salzburg – SK Sturm 4:1 (2:0)
Red Bull Arena
Zuschauer: 16.512
SR Schüttengruber
Tore: 1:0 Kristensen (5.) | 2:0 Adeyemi (22.) | 2:1 Jantscher (50.) | 3:1 Siebenhandl (74./Eigentor) | 4:1 Adeyemi (81.)

 

Champions League: Salzburger Erfolgslauf auch gegen Wolfsburg verlängert

20.10.2021

Maxi Woeber (c) Jasmin Walter FC RBS via Getty Images
Salzburger Höhenflug geht in die Verlängerung

Erstmals in der Geschichte der Champions League gewinnt ein österreichischer Club gegen eine deutsche Mannschaft! Da werden Erinnerungen an die glorreichen UEFA-Cup Zeiten der Salzburger Austria wach, als Karlsruhe und Frankfurt auf der Salzburger Abschussliste standen. 

Salzburg triumphiert vor rund 30.000 Fans in der Bullen Arena mit einem 3:1 (1:1) Erfolg über VFL Wolfsburg. Damit glänzt Österreichs Serienmeister in der Gruppe G weiterhin an der Tabellenspitze mit nun schon sieben Punkten. Wolfsburg kann mit lediglich zwei Zählern aufwarten. 

Karim Adeyemi sorgt für den perfekten Start der Salzburger. Der Deutsche im Bullen-Trikot erledigt schon in der dritten Spielminute die Führung für die Roten Bullen. Noah Okafor hat dann das 2:0 am Fuß, trifft jedoch aus kurzer Distanz nur die Latte. 

UEFA Champions League: Salzburg im Duell gegen Wolfsburg

20.10.2021

UEFA Champions League FC Salzburg vs VfL Wolfsburg (c) ServusTV
LiVE auf ServusTv

Heute Mittwoch, den 20. Oktober 2021 geht der FC Red Bull Salzburgim dritten Spiel der UEFA Champions League als Tabellenführer der Gruppe G in das Duell mit dem VfL Wolfsburg. Das Aufeinandertreffen mit dem Tabellensechsten der deutschen Bundesliga beginnt um 18:45 Uhrin der Red Bull Arena und wird von Schiedsrichter Daniele Orsato (ITA) geleitet. ServusTV überträgt ab 18:05 Uhr live. 

Wolfsburgs Star ist der Trainer

Der VfL Wolfsburgist großartig in die neue Bundesliga-Saison gestartet und blieb die ersten vier Spieltage über sogar ohne Punkteverlust. Aktuell hat das Team von Trainer Mark van Bommel in der Meisterschaft aber ein wenig an Schwung verloren und steht nach einer 0:2-Niederlage am vergangenen Bundesliga-Wochenende bei Union Berlin nach acht Runden auf Rang 6der Tabelle. In der Gruppenphase der UEFA Champions League sind die Wolfsburger noch ungeschlagen, haben zwei Mal remis (0:0 bei Lille, 1:1 daheim gegen Sevilla) gespielt.

Unter dem neuen Trainer Mark van Bommel hat Wolfsburg einen Raketenstart in der deutschen Bundesliga hingelegt und gleich die Tabellenspitze erklommen. Mittlerweile haben sich die „Wölfe“ trotz drei Niederlagen zuletzt im oberen Drittel der Tabelle festgekrallt.