Rote Bullen mit Auftaktsieg in der Meistergruppe

13.03.2022

Junior Adamu versus Gregory Wuethrich (c) Maier
Die Bullen auf Meisterkurs

Die Roten Bullen sind in der Admiral-Bundesliga am besten Weg zum nächsten Meisterstück!. Nach der ersten von zehn Runden in der Meistergruppe schafft Salzburg schon eine kleine Vorentscheidung.

Serienmeister Salzburg besiegt in der Bullen Arena den stärksten Titelrivalen - Sturm Graz - am Sonntag zu Hause mit 1:0 (0:0). Damit schaut es in der Tabelle schon recht gut aus: Salzburg führt jetzt mit elf Punkten vor der Wiener Austria und zwölf vor Sturm.

Admiral Bundesliga, 23. Runde, Meistergruppe
FC Red Bull Salzburg – SK Sturm 1:0 (0:0)
Red Bull Arena
Zuschauer: 8.945,
SR Muckenhammer
Tor: 1:0 (55.) Wöber

Anpfiff zur Meistergruppe: Rote Bullen gegen mit Sturm Graz

12.03.2022

Matthias Jaissle (c) FC Red Bull Salzburg via Getty Images
Focus auf Meister- und Cuptitel

Am kommenden Sonntag startet die ADMIRAL Bundesliga in ihre heiße Phase, die Meistergruppe beginnt. Dabei empfängt der FC Red Bull Salzburg zum Start mit dem SK Puntigamer Sturm Graz den ersten Verfolger. Das Duell mit dem Tabellenzweiten aus Graz wird in der Red Bull Arena um17:00 Uhr angepfiffen, Schiedsrichter ist Dieter Muckenhammer.

Der FC Red Bull Salzburg startete auch in der vergangenen Saison mit einem Heimspiel gegen Sturm in die Meistergruppe. Damals gab es einen 3:1-Erfolg.

Die Roten Bullen holten aus den ersten 22 Spielen 55 Punkte. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel ist das eingestellter Bundesliga-Rekord und war zuvor nur Salzburg selbst in der Saison 2018/19 gelungen.

Ulmer & Co. sind saisonübergreifend seit 26 Pflichtspielen zu Hause ungeschlagen (23 Siege, 3 Remis). Seit Bundesliga-Gründung hatten die Salzburger nur ein Mal zuvor eine längere ungeschlagene Serie in Pflichtspielen: 71 Heimspiele von Oktober 2016 bis Oktober 2019.

Champions League: Entscheidungstag für die Roten Bullen bei den Bayern

08.03.2022

Im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League ist heute der große Entscheidungstag für Österreichs Serienmeister FC Salzburg: Siegen oder Fliegen ist ab 21.00 Uhr angesagt.

Das wichtigste Spiel des FC Red Bull Salzburg und dennoch bleibt im Free-TV bleibt der Bildschirm für die Fans finster. Zum Warm-Up auf das große Schlagerspiel lieferte ServusTV in der Sendung „Sport und Talk aus dem Hangar-7“ interessante Gäste und Sager.

So etwa räumt der ehemalige Salzburger Co-Trainer und Kapitän der Münchner – Lothar Matthäus – den  Bullen durchaus Chancen auf das Champions-League-Viertelfinale ein.

 

Lothar Matthäus über die Schwachstellen der Bayern:

„Die Bayern haben in der Defensive ein Problem: zu weit vom Gegenspieler, zu viel Platz für die Spieler und Geschwindigkeitsprobleme.“ 

Lothar Matthäus ortet Chaos in der Bayern-Abwehr:

„Alaba war der Mann, der die Kommandos gegeben hat. Es war nicht alles perfekt, aber zumindest war eine klare Hierarchie da. Jetzt fehlt die Souveränität und das gemeinsame, kompakte Verteidigen. Und es sind zurzeit auch sehr viele individuelle Fehler zu erkennen.“


Lothar Matthäus über zuletzt angeschlagene Leistungsträger:
„Man sieht, dass Bayern München auch auf einige Spieler angewiesen ist.“

 

Roten Bullen bezwingen Altach mit 4:0

05.03.2022

Mit Toren von Adamu, Wöber, Sucic und Adeyemi feiern die Roten Bullen am Samstag in Salzburg-Klessheim nicht nur einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg. Mehr noch – die Partie war ein wichtiges warm-schießen für den großen CL-Kracher am Dienstag in München.

Salzburg gewinnt zum zehnten Mal in Folge zu Hause gegen Altach und blieb auch im 26. Heim-Pflichtspiel in Folge unbesiegt.

In der Startformation sehen die Fans das Comback von  Wöber, Kapitän Ulmer und Mohamed Camara, um vor dem Dienstagspiel in den Spiel-Rhythmus zu kommen. Brenden Aaronson und Adeyemi sitzen zuerst nur auf der Bank, Rasmus Kristensen fehlt nach einem Kopf-Zusammenprall mit Thomas Goiginger beim 0:0 in Pasching gegen den LASK sicherheitshalber. 

Fußball-Bundesliga (22. Runde):

 

Red Bull Salzburg – SCRAltach 4:0 (3:0)

Wals-Siezenheim, Red Bull Arena, 7.005 Zuschauer,SR KIjas.

Finale im Grunddurchgang: Rote Bullen gegen Altach

04.03.2022

Im letzten Spiel des Bundesliga-Grunddurchgangs trifft der FC Red Bull Salzburg am Samstag, den 05. März 2022 in der Red Bull Arena ab17:00 Uhr auf Cashpoint SCR Altach. Diese Begegnung ist das einzige Samstag-Match dieser 22. Runde.

Bullen-Coach Matthias Jaissle über das letzte Spiel im Grunddurchgang: „Natürlich wollen wir dieses Spiel in der eigenen Arena gewinnen, das steht auf unserer Prioritätenliste ganz oben. Der eine oder andere, der zuletzt erkrankt war, wird wieder in Startelf zurückkehren. Und so wollen wir unsere Art von Fußball wieder auf den Platz bringen und die drei Punkte holen. Die letzte Woche war bei uns sehr speziell und hat große Herausforderungen mit sich gebracht. Um die Spieler jetzt wieder auf ein entsprechend hohes Niveau zurückzubringen, müssen wir das Ganze sehr individuell angehen. Die Erkrankung hat ja auch jeden einzelnen Spieler unterschiedlich betroffen. Und dafür fließen viele unterschiedliche Parameter ein. So ziehen wir entsprechende Statistiken, wie etwa Laufwerte, heran, schauen, was die medizinische Abteilung freigibt und kommunizieren sehr viel direkt mit den Spielern. Wir wollen in den nächsten Tagen jeden Einzelnen ans Leistungsoptimum heranbringen und arbeiten daran, dass wir am Samstag wieder eine schlagkräftige Truppe beisammenhaben."

Der FC Red Bull Salzburg gewann 12 der letzten 14 Bundesliga-Spiele bzw. die letzten neun Heimmatches gegen die Altacher. Im Hinspiel gab es allerdings ein 1:1-Remis.