RSS:

Rote Bullen beeindrucken gegen Schalke 04

09.12.2016

Dennis Aogo (Schalke) und Konrad Laimer (RBS) (c) GEPA pictures Thomas Bachun
Dennis Aogo (Schalke) und Konrad Laimer (RBS)

 Versöhnlicher Abschied der Bullen aus der Europa League: Der FC Red Bull Salzburg schlägt im letzten Europa League-Gruppenspiel Schalke 04 in der Bullen Arena mit 2:0 (1:0). Das die 23.000 Zuseher nur die B-Mannschafte beider Teams zu sehen bekamen, soll die Leistung des Meisters nicht schmälern. Für beide Teams ging es in dieser Partie nur mehr um die Ehre – der Focus für beide Mannschaften liegt derzeit daher auf der nationalen Meisterschaft. Mit der Niederlage in Salzburg kassierten die Deutschen den ersten Punkteverlust in der Gruppenphase. Die erfolgreichen Torschützen für die Bullen: Schlager und Radosevic, jeweils mit Premierentore in der Kampfmannschaft der Bullen . 

Vor der Partie war schon der Ausnahmezustand auf Grund der Fans Gelsenkirchen prophezeit – es kam dann aber doch etwas harmloser als angekündigt.

 

Red Bull Salzburg - Schalke 04 2:0 (1:0)

Red Bull Arena
Zuschauer: 23.133
Tore: Schlager (22.), Radosevic (94.)

Die Roten Bullen daheim gegen Königsblau

07.12.2016

Im letzten Gruppenspiel der laufenden UEFA Europa League trifft der FC Red Bull Salzburg daheim auf den deutschen Top-Klub FC Schalke 04. Und auch wenn die Roten Bullen bei dieser Begegnung am kommenden Donnerstag, dem 08. Dezember 2016, keine Aufstiegschancen mehr haben, ist ein Sieg zum Abschluss der diesjährigen internationalen Saison das große Ziel.

Das Spiel der Roten Bullen gegen die königsblauen Schalker beginnt um 21:05 Uhr und wird von einem rumänischen Schiedsrichter-Team unter Leitung von Radu Marian Petrescu gepfiffen.

SalzburgerLand beim Big Air Freestyle Festival stark vertreten

06.12.2016

Leo Bauernberger und Julian Baumgartlinger (c) SalzburgerLand
Leo Bauernberger und Julian Baumgartlinger

Die weltbesten Freestyle-Skier und -Snowboarder und Konzerte der "Sportfreunde Stiller" und "Beginner" rockten das Big Air Freestyle Festival 2016 am vergangenen Wochenende in Mönchengladbach. Das SalzburgerLand war Premiumpartner des Events und präsentierte sich auf dem wichtigsten touristischen Herkunftsmarkt als erstklassige Winterdestination.

Mehr als 20.000 begeisterte Fans vor Ort und hunderttausende Zuschauer im TV verfolgten das Big Air Freestyle Festival in Mönchengladbach. So zeigte die ARD in der "Sportschau" insgesamt 40 Minuten lang Highlights, der jugendaffine ARD-Spartensender ONE übertrug gar über vier Stunden live von den Freeski- und Snowboard-Bewerben am Freitag und Samstag.

ELEGANZ, DIE AUS DEM KELLER KOMMT: SØREN SELIN ZU GAST IM HANGAR-7

05.12.2016

Soren Selin (c) Helge Kirchberger Photography Red Bull Hangar 7.
Soren Selin

Um einen der großen Aufsteiger der nordischen Kulinarikszene zu erleben, muss man erst einmal ein paar Stufen hinabsteigen. Denn das Restaurant AOC mitten in der City von Kopenhagen empfängt seine Gäste in einem Weinkeller aus dem 17. Jahrhundert. Hier begeistert Küchenchef Søren Selin mit einer vornehmen New Nordic Cuisine, für die er 2015 den zweiten Michelin-Stern erhielt.

Im Dezember 2016 gastiert Søren Selin als Gastkoch des Restaurant Ikarus in den Salzburger Hangar-7.

Red Bulls mit 0:4-Niederlage in Wien

05.12.2016

EV Vienna Capitals vs EC Red Bull Salzburg (c) GEPA pictures Christian Ort
EV Vienna Capitals vs EC Red Bull Salzburg

Der EC Red Bull Salzburg musste sich im Auswärtsspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen die UPC Vienna Capitals mit 0:4 geschlagen geben. In einem insgesamt guten Spiel waren die Salzburger nach vorn zu wenig druckvoll und mussten letztlich auch den starken Auftritt der Capitals anerkennen.

Head Coach Greg Poss: „Wir spielen schon seit vier, fünf Wochen nicht gut und heute haben wir die Rechnung präsentiert bekommen. Ich hoffe, dass das ein Weckruf war. Wir müssen mehr in das Spiel investieren und auf dem Eis zeigen, dass wir glücklich sind, diesen Beruf ausüben zu dürfen. Das haben wir seit Wochen nicht gemacht und somit heute auch verdient verloren.“


3-Spiele-Woche mit zwei Heimspielen

In der kommenden Woche stehen wieder drei Spiele auf dem Programm. Am Mittwoch geht es für die Red Bulls zunächst nach Innsbruck, danach steht den Salzburgern dann mit Bozen (Freitag) und Graz (Sonntag) ein Doppel-Heimwochenende ins Haus bzw. in die Salzburger Eisarena.

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA
UPC Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 4:0 (1:0, 3:0, 0:0)
Tore: Bowman (13.), Fraser (34.), Sharp (38./PP), Holzapfel (39.)
Zuschauer: 5.150

Lange Verletzungspause für Munas Dabbur

04.12.2016

Munas Dabbur (c) GEPA pictures Mathias Mandl
Munas Dabbur

Munas Dabbur steht eine lange Verletzungspause bevor. Der 24-jährige Stürmer des FC Red Bull Salzburg hat beim gestrigen 4:1-Erfolg der Roten Bullen gegen SCR Altach einen Teilabriss der hinteren Bizepssehne im linken Oberschenkel erlitten und fällt damit rund acht Wochen aus. Operation ist keine erforderlich.

Das dämpft natürlich die Freude über die tolle Leistung der Bullen in der Partie gegen Altach. Der FC Red Bull feierte am Samstag einen glanzvollen 4:1 (1:0) gegen die Vorarlberger.

 

Salzburg empfängt Tabellenachzügler

01.12.2016

Ein Eishockey-intensiver Dezember (insgesamt 13 Runden) wird am Donnerstag mit den beiden Duellen EC Red Bull Salzburg vs. HDD Olimpija Ljubljana und EHC LIWEST Black Wings Linz vs. Dornbirner EC (SKY live) eröffnet.

Ljubljana seit 2894 Tagen ohne Sieg im Salzburg

Der EC Red Bull Salzburg unterlag am Dienstag in Bozen mit 3:4 und verlor damit an Boden auf Leader UPC Vienna Capitals. Erstmals seit dem 25. Oktober 2016 in Graz oder nach neun Runden (sieben Siege), in denen man immer Punkte holte, stand der Meister am Ende mit leeren Händen da! In der Meisterschaft geht es für die Mozartstädter Schlag auf Schlag weiter: Schon am Donnerstag wartet auf Daniel Welser und Co. das Heimspiel gegen HDD Olimpija Ljubljana. Gegen die Slowenen hat die Truppe von Greg Poss eine imposante Serie zu verteidigen, gewann man gegen das Schlusslicht doch die letzten 22 Heimspiele! Seit 28. Dezember 2008 bzw. 2.894 Tagen oder fast acht Jahren hat der Titelverteidiger zu Hause nicht mehr gegen die Drachen verloren.

Bullen holen wichtige Punkte bei der Austria

01.12.2016

Konrad Laimer und Stefan Lainer (RBS) (c) GEPA pictures Christian Ort
Konrad Laimer und Stefan Lainer (RBS)

Es war ein Eigentor der Austria durch Matschinko, das den Bullen letztlich den Sieg geebnet hat. Der FC Red Bull Salzburg gewinnt bei der Wiener Austria verdient mit 3:1 (0:0). Die Treffer der Bullen erzielten Martschinko (47. Eigentor), Laimer (64.) und Minamino (86.)

Im Schneetreiben des Wiener Ernst Happel Stadions feiern die Bullen einen 3:1 Erfolg. Konrad Laimer steuerte dabei mit dem Treffer zum 2:0 das schönste Tor bei, allerdings vor der schwachen Zuschauerkulisse mit nur knapp 5.000 Zuschauern. Salzburg bleibt damit das bester Auswärtsteam der Liga und voll im Rennen um Titel Nummer Vier in Folge. Trotz neuerlich schwacher Chancenauswertung zeigte Salzburg individuelle Klasse.

Fußball-Wettskandal: Im Labyrinth des schönsten Spiels der Welt

30.11.2016

Dominique Taboga (c) Maier
Dominique Taboga

Dominique Taboga packt aus: Im Expertentalk anlässlich seiner Buchpräsentation diskutierte der ehemalige SV Grödig Spieler jetzt in Salzburg über seinen Höllenritt im größten Wettskandal des österreichischen Profi-Fußballs mit Klaus Kern (Trainer und Spielerberater), Severin Moritzer (Geschäftsführer Play Fair Code), Robert Heinz Moser (www.volltreffer.com) und Thomas Sinnißbichler (Sportarzt) 

„Der Gedanke das Erlebte in Buchform zu präsentieren, der ist mir in der U-Haft gekommen. Die Zeit im Gefängnis war für mich zum damaligen Zeitpunkt der sicherste Ort, um von der Wettmaffia geschützt zu sein. Mein Dank gilt auch der Polizei, für die Art und Weise wie sie mit mir umgegangen sind. Das Buch soll andere Spieler abhalten, das zu erleben was mir passiert ist.“ so Dominique Taboga. Im Expertentalk wurde auch die Situation des Dopings im heimischen Fußball kritisch beleuchtet, unter anderem mit der Forderung dass im Profi-Fußball mehr Doping-Tests erforderlich wären. Sportarzt Thomas Sinnesbichler: „Doping kann in jeder Sportart etwas bringen – da gehört überall stark kontrolliert um dem Betrug Einhalt zu gebieten“.

FC Red Bull Salzburg auswärts im Duell der EL-Starter

29.11.2016

Red Bull Salzburg vs FK Austria Wien (c) GEPA pictures Mathias Mandl
Red Bull Salzburg vs FK Austria Wien

In dieser englischen Woche geht es für den FC Red Bull Salzburg am Mittwoch, den 30. November 2016, ins Wiener Ernst-Happel-Stadion, wo ab 20:30 Uhr das Duell zweier Europa League-Starter auf dem Plan steht. Schiedsrichter des Spiels der Salzburger beim FK Austria Wien ist Robert Schörgenhofer, der bereits elf Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften geleitet hat. 

Der FC Red Bull Salzburg ist gegen den FK Austria Wien seit zehn Pflichtspielen ungeschlagen (sechs Siege, vier Remis) – erstmals seit dem Einstieg von Red Bull.

Zudem sind die Roten Bullen seit vier Duellen bei den Wienern ohne Niederlage (zwei Siege, zwei Remis).

Admira beendet Negativ-Rekord in der Bullen Arena

27.11.2016

Valon Berisha (RBS) und Markus Wostry (Admira) (c) GEPA pictures Mathias Mandl
Valon Berisha (RBS) und Markus Wostry (Admira)

Nächster Dämpfer für die Roten Bullen: Nach dem Aus in der Europa League verliert der Meister auch das Heimmatch gegen Admira Wacker Mödling mit 0:1 (0:1). Den Siegestreffer der Niederösterreicher erzielt Christoph Mondschein bereits nach einer knappen Viertelstunde. Salzburg fand vor nur 5.137 Zuschauern in den ersten 30 Minuten überhaupt nicht ins Spiel. Erst in der zweiten Halbzeit zeigte sich Salzburg dann aktiver. Munas Dabbur hatte die Chane zum Ausgleich am Fuß, scheitert jedoch. Für die Admira war es nach 10 Jahren der erste Auswärtssieg in Salzburg. Nach der Heimniederlage ist liegt der Meister schon mit fünf Punkten Rückstand hinter dem Spitzenduo Sturm und Altach auf Rang Vier.

Tipico-Bundesliga, 16. Runde
Salzburg - Admira 0:1 (0:1)
Red Bull Arena, 5.137 Zuschauer, SR Muckenhammer
Tor: Monschein (14.)

Red Bull Salzburg: Schlußpfiff in der Europa League

25.11.2016

Valentino Lazaro (RBS) und Dmitri Torbinski (Krasnodar) (c) GEPA pictures Mathias Mandl
Valentino Lazaro (RBS) und Dmitri Torbinski (Krasnodar)

Der Traum vom internationalen Fußball ist auch in dieser Saison für Salzburg schon wieder zu Ende. Die Bullen schaffen in der Auswärtspartie bei Krasnodar nur ein Remis – damit sind sie aus dem Bewerb draußen. Salzburg konnte den Führungstreffer von Munas Dabbur (37.) nicht über die Runden bringen - Fjodor Smolow ließ mit seinem Treffer kurz vor dem Schlußpfiff (85.) platzen. Salzburgs hätte einen Sieg benötigt, um die Chance auf den Aufstieg in die K.o.-Phase zu wahren. Im letzten Heimspiel gegen Schalke am 8. Dezember geht’s somit nur mehr um die Ehre.

FK Krasnodar - Red Bull Salzburg 1:1 (0:1)
Zuschauer: 19.150
Tore: Dabbur (37.), Smolow (85.)

Nur professioneller Einbruchschutz gibt echte Sicherheit

24.11.2016

GAUNERZINKEN (c) Bundesministerium fuer Inneres
GAUNERZINKEN

Einbruchsmeldungen stehen in Österreich mittlerweile bereits an der Tagesordnung. Damit gewinnt das Thema „Sicherheit in den eigenen vier Wänden“ zunehmend an Bedeutung. Laut einer Befragung des Linzer IMAS-Instituts spielt unter den potenziellen Sicherheitsmaßnahmen der Österreicher die Alarmanlage die größte Rolle. Damit lässt sich fast jeder zweite Einbruch verhindern. Doch Achtung: Nicht jede Alarmanlage hält, was sie verspricht.

Wer sein Gebäude sicher machen will, braucht wachsame Nachbarn, ein sicherheitsbewusstes Verhalten und einen hochwertigen Gebäudeschutz. Dieser soll allerdings funktionieren, wenn er gebraucht wird. Und das ist leider nicht immer der Fall.

FORUM BEFA Österreich: Fachmesse für Bestattung 2017 im Messezentrum Salzburg

23.11.2016

Trauerkultur (c) salzburgLiVE.com
Trauerkultur im Wandel

Der Veranstalter, verantwortlich für die internationale Leitmesse BEFA FORUM international in Düsseldorf und das erfolgreiche Wander-Messekonzept FORUM-BEFA regional an verschiedenen Standorten, ist am Freitag, den 22. und Samstag, den 23. September 2017 erstmals in Österreich, im Messezentrum Salzburg zu Gast.

Unter dem Namen FORUM BEFA Österreich wird die Fachmesse als wichtigster Wegweiser durch die Welt des pietätvollen Abschieds für den deutschsprachigen Raum im Süden der DACH-Region etabliert.

 

SalzburgerLand bringt Bergweihnachtstimmung nach Nordrhein-Westfalen

22.11.2016

Snowtube Spass aus Flachau (c) SalzburgerLand
Snowtube Spass aus Flachau

Drei Millionen Besucher jährlich zählt das CentrO Oberhausen, besonders stark frequentiert ist das größte Einkaufs- und Freizeitzentrum Europas natürlich in der Vorweihnachtszeit. Den Weihnachtseinkauf versüßt dort auch heuer wieder der Salzburger Bergweihnachtsmarkt.

Bereits zum neunten Mal bringen die SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLTG) und Flachau Tourismus den Salzburger Bergweihnachtsmarkt nach Nordrhein-Westfalen – genauer gesagt in den großen Freibereich des CentrO Oberhausen. Die Besucher lieben das einzigartige alpine Weihnachtsflair in den 50 romantisch verschneiten Hütten, die herzliche Salzburger Gastfreundschaft und natürlich die Kulinarik mit köstlichen Schmankerln aus dem SalzburgerLand.