RSS:

KITZ IST STARTKLAR FÜR DAS GROSSE SPEKTAKEL

24.01.2020

Kitzbühel und das „HKR“ feiert Jubiläum: Am Wochenende (24. bis 26. Jänner) wird das Hahnenkamm-Rennen bereits zum 80. Mal ausgetragen. Rund 100.000 Zuschauer kommen Jahr für Jahr nach Kitzbühel, um die Wettkämpfe der Herren im Super G, im Slalom und natürlich auf der berühmt-berüchtigten Abfahrtsstrecke „Streif“ zu verfolgen.

Wer die legendäre Mausefalle mit ihrem 85-prozentigen Gefälle einmal selbst erleben, dafür aber nicht auf Skier steigen möchte, hat jetzt eine spannende Möglichkeit: Der Fahrzeugsponsor der Kitzbühler hat eine App konzipiert, mit der es mit den Skiern aus dem Starthaus in Richtung Mausefalle hinunter geht. Ski-Legende Hans Knauß und Moderator Stefan Steinacher kommentieren die Performance. Die App heißt „#unraceable Ski Challenge“ und ist für iOS und Android kostenlos in den entsprechenden Online-Stores erhältlich.

 

ServusTV bringt das Special zum Mythos Kitzbühel

22.01.2020

Mythos Kitzbuehel (c) ServusTV Voitl
Mythos Kitzbühel

Auch dieses Jahr blickt die Welt auf das Hahnenkammrennen in Tirol. Dass Kitzbühel die „Hauptstadt des Wintersports“ ist, verdanken die Hoteliers, Schiverleiher und Gäste vor allem einem Mann: Franz Reisch. Mit seiner Leidenschaft für den Schisport machte der Visionär aus der sterbenden Bergbaustadt Kitzbühel ein Mekka des Wintersports. Zum 100. Todestag von Franz Reisch verfilmt ServusTV das spannende Leben des Schipioniers. 

Mythos Kitzbühel: Schipionier Franz Reisch
Fr., 24.01., ab 21:15 Uhr

 

Rote Bullen am Weg ins Trainingslager nach Katar

16.01.2020

Family Day 2020 der Roten Bullen (c) GEPA Mandl
Vom Winterspass ins sonnige Trainingscamp

Schon in den Jahren 2014 und 2015 war der FC Red Bull Salzburg in der Aspire Academy in Doha im Wintertrainingscamp. Ab heute Donnerstag geht es für Jesse Marsch und sein Team erneut dorthin, um sich die Grundlagen für eine intensive Frühjahrssaison, in der die Roten Bullen weiterhin in drei Bewerben dabei sind, zu erarbeiten.

Am Vormittag bringt ein Bus das Team nach München, wo es dann um 15:50 Uhr per Linienflug in Richtung Persischer Golf abhebt. Untergebracht sind die Roten Bullen im Hotel „The Torch“, direkt neben dem weitläufigen Trainingsareal der Aspire Academy.

27 Spieler, 13 Trainings, 11 Tage, zwei Tests

Insgesamt 13 Trainings sowie zwei Testspiele (gegen den katarischen Erstligisten Al Arabi und den russischen Tabellenführer Zenit St. Petersburg) stehen in den elf Tagen auf dem Plan. Im Camp mit dabei sind 27 Spieler, u. a. Rückkehrer Mergim Berisha sowie Youngster Karim Adeyemi und die drei FC Liefering-Talente Peter Pokorny, Nicolas Seiwald und Wallison.

Nightrace Flachau 2020: Petra Vlohova erneut Snow-Princess

14.01.2020

Petra Vlhova (c) Maier
Petra Vlhova

Mit einer „Netto-Arbeitszeit“ von knapp zwei Minuten cashte Petra VlohovaDienstagabend im Nachtslalom von Flachau 70.000 Euro ab. Exakt waren es in Summe 01:53.65 für beide Durchgänge. Die Slowakin triumphierte im Flutlichtslalom von Flachau vor der Schwedin Anna Swenn-Larsson und US-Star Mikaela Shiffrin. Wie schon im Vorjahr heimste die Slowakin den Sieg auf der Hermann Maier Weltcup-Piste ein.

 

Flachau 2020: Hermann Maier wieder in Action

14.01.2020

Hermann Maier (c) Skiweltcup Flachau wildbild
Hermann Maier

Von der zweifachen Snow Space Salzburg Princess Frieda Hansdotter, über Michaela Kirchgasser, Fußballlegende Mario Haas  bis hin zum Eishockeyspieler Matthias Trattnig folgten 10 Promis aus Sport und Society der Einladung zur diesjährigen Star Challenge, die am Montag, den 13. Jänner auf der Hermann Maier FIS Weltcupstrecke in Flachau über die Bühne ging. Die vielen begeisterten Zuschauer ließen sich das Charity-Rennen zugunsten des Salzburger-Skinachwuchses am Vorabend des legendären Audi FIS Damen Nachtslaloms nicht entgehen, zudem wurde das Rennen Live in ORF Sport+ übertragen.

SALZBURG UND WIEN LÖSEN PLAYOFF-TICKET

13.01.2020

Layne Viveiros (EC RBS) (c) GEPA Binder.
Layne Viveiros & Co bereit fürs Play Off

Der EC Red Bull Salzburg und die spusu Vienna Capitals haben sich mit Siegen in der 39. Runde vorzeitig für die Playoffs der Erste Bank Eishockey Liga qualifiziert. Der Tabellenführer erkämpfte sich in Linz dank 54 Saves von JP Lamoureux einen 2:1-Auswärtssieg, während Wien daheim Villach mit 4:2 besiegte. Der EC-KAC erzielte gegen den HC Orli Znojmo mit einem 4:0-Heimsieg sein elftes Shutout in dieser Saison. Die Moser Medical Graz99ers zeigten ebenfalls eine starke Defensivleistung, schlugen Innsbruck 4:1 und liegen nur noch drei Punkte außerhalb der Pick Round. Die Dornbirn Bulldogs kamen bei Hydro Fehérvár AV19 zu einem 3:1-Erfolg.

Die nächsten Spiele der Red Bulls
Di, 14.01.20 | 19:15 | EC Red Bull Salzburg - Moser Medical Graz99ers
Fr, 17.01.20 | 18:30 | HC Orli Znojmo - EC Red Bull Salzburg
So, 19.01.20 | 16:00 | EC Red Bull Salzburg - EC-KAC

Zauchensee feierte ein grandioses Jubiläum

12.01.2020

Federica Brignone (c) Maier
Federica Brignone

„40 Jahre Weltcup Zauchensee!“ Dieses Jubiläum vom 11./12. Jänner 2020 geht als „Grandioses Ski-Fest“ in die alpine Rennsport-Geschichte ein. Ski-Größen von einst – wie Annemarie Moser, Petra Kronberger, Renate Götschl, Alexandra Meissnitzer, Michaela Dorfmeister, Lizz Görgl – waren die prominenten „Daumendrückerinnen“ für die Stars von heute!

Mit der Schweizerin Corinne Suter (Abfahrt) und der Italienerin Federica Brignone (Kombination) gab es zwei würdige Siegerinnen. Für die beste ÖSV-Platzierung sorgte die Steirerin Ramona Siebenhofer als Vierte in der Kombination. Glück im Unglück hatten die Top-Stars Mikaela Shiffrin und Petra Vlhova bei spektakulären Stürzen!

Corinne Suter triumphiert in Wetter-Lotterie von Zauchensee

11.01.2020

Traumwetter im Training - leichter Schneefall, wechselnder Wind und schlechte Sicht im Rennen! Diese „Wetter-Lotterie“ meisterte die Schweizerin Corinne Suter am besten und gewann am Samstag – auf verkürzter Strecke – beim „Audi FIS Ski World Cup“ in Zauchensee ihre erste Weltcupabfahrt. Die ÖSV-Läuferinnen konnten ihren Heimvorteil nicht nutzen, Stephanie Venier war als Neunte die Beste mit 1:51 Minuten Rückstand auf die Überraschungs-Siegerin.

10 Jahre Audi FIS Damen Nachtslalom in Flachau

09.01.2020

Eines der absoluten Highlights im Skiweltcup Kalender, der Audi FIS Skiweltcup Damen Nachtslalom Flachau, feiert in dieser Saison sein zehnjähriges Jubiläum.

Unglaubliche zehn Jahre liegt es bereits zurück, dass sich die Salzburgerin Marlies Schild (heute Raich) am 10. Jänner 2010 mit ihrem Sieg beim ersten Nachtrennen auf der Hermann Maier FIS Weltcupstrecke zur ersten Snow Space Salzburg Princess krönte. Seither ist in Flachau viel passiert: Es wurde stetig modernisiert, investiert und verbessert. Eines jedoch ist immer noch genau so wie damals: die Begeisterung der Flachauer für den Skiweltcup. Diese Leidenschaft ist es auch, die den Audi FIS Damen Nachtslalom Flachau zu einem der charmantesten Events im Damen Skiweltcupkalender macht.

Am Dienstag, den 14. Jänner ist es soweit und es werden wieder tausende begeisterte Skifans nach Flachau im Snow Space Salzburg pilgern, um live dabei zu sein, wenn Michaela Shiffrin, Petra Vlhová und Co um den begehrten Titel der Snow Space Salzburg Princessfighten. Die Hermann Maier FIS Weltcupstrecke wird sich an diesem Abend in einen wahren Hexenkessel verwandeln. 

 

HERMANN NEUBAUER TRIUMPHIERT BEI JÄNNERRALLYE

07.01.2020

JÄNNERRALLYE 2020 (c) Fessl rallyepics.at
JÄNNERRALLYE 2020

Ein besseres Ende beim Auftakt zur österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft 2020 hätten sich Hermann Neubauer, Co-Pilot Bernhard Ettel und das Team von ZM-Motorsport rund um Teamchef Max Zellhofer wahrlich nicht wünschen können: Gleich zu Beginn des Jahres eroberte der regierende Staatsmeister mit seinem Ford Fiesta R5 den nächsten Sieg! Der Weg zu diesem Triumph war dieses Mal allerdings mehr als außergewöhnlich und fesselte zehntausende Rallye-Fans vor Ort beziehungsweise am Live-Timing im Internet.

 

DJ ÖTZI GIPFELTOUR feiert großen Auftakt in Saalbach Hinterglemm

03.01.2020

DJ Oetzi (c) Georg Krewenka
Gerry Friedle

Für Gerry Friedle aka DJ Ötzi ist Saalbach Hinterglemm ein ganz besonderer Ort, mit dem er viele schöne Momente seiner Karriere verbindet – vor einigen Jahren drehte er hier beispielsweise bereits die Musikvideos zu seinen Hits „Wie ein Komet“ und „Ring the Bell“ und kehrt auch heute noch gerne an diesen Skiort zurück, den er mit wichtigen Erinnerungen seiner Musikkarriere verbindet.

Auch mit dem Hinterglemmer Unternehmer Toni Enn ist Gerry Friedle seit vielen Jahren befreundet: „Für mich ist Toni ein Hinterglemmer Original“, so der Sänger. Die Beiden verbindet auch ihre große Liebe zu den Bergen: „Ich kenne Gerry jetzt schon über zehn Jahre. Im Goaßstall hatte er auch einen seiner ersten Auftritte mit seinem Hit ‚Anton aus Tirol’.“

 

Mission Tabellenführung verteidigen geht auch 2020 weiter

31.12.2019

Mit dem Ende des alten Jahres hat der EC Red Bull Salzburg auch die Hälfte des intensiven Feiertagsprogramms der Erste Bank Eishockey Liga absolviert. Nach den letzten drei Spielen innerhalb von fünf Tagen gegen Bozen, Dornbirn und Innsbruck – gestern gewannen die Red Bulls zuhause gegen die Tiroler mit 5:1 – folgen nun die Rückspiele gegen diese drei Teams wiederum innerhalb von fünf Tagen, womit zugleich der vierte und letzte Teil des Grunddurchgangs beginnt.

Die nächsten Spiele der Red Bulls

Mi, 01.01.20 | 18:00 | HCB Südtirol Alperia - EC Red Bull Salzburg

Fr, 03.01.20 | 19:15 | EC Red Bull Salzburg - Dornbirn Bulldogs

So, 05.01.20 | 17:30 | HC TWK Innsbruck "Die Haie" - EC Red Bull Salzburg 

 

 

Haaland wechselt in die deutsche Bundesliga

29.12.2019

Erling Haaland (RBS) GEPA Jasmin Walter.
Erling Haaland

Erling Haaland wechselt vom FC Red Bull Salzburg in die deutsche Bundesliga und unterschreibt bei Borussia Dortmund einen Vertrag bis zum Sommer 2024.

Nach der Verpflichtung im Sommer 2018 kam der 19-jährige norwegische Teamspieler dann im Jänner 2019 zu den Roten Bullen. Nach der geplanten Eingewöhnungsphase von einem halben Jahr startete der groß gewachsene Stürmer dann mit Beginn der aktuellen Saison voll durch und war einer der herausragenden Stürmer in Europa. In seinen 27 Spielen für die Roten Bullen gelangen Haaland insgesamt außergewöhnliche 29 Tore, allein acht davon in der UEFA Champions League.

 

Red Bulls krönen Feiertage mit 2:1-Heimsieg gegen Bozen

26.12.2019

Yannic Pilloni (EC RBS) (c) GEPA pictures Jasmin Walter
Yannic Pilloni (EC RBS)

Der EC Red Bull Salzburg gewann zuhause gegen HCB Südtirol Alperia in einer umkämpften, aber attraktiven Begegnung mit 2:1 und verteidigt damit den Vorsprung an der Tabellenspitze. Vor 3.033 Zuschauern zeigten die Red Bulls in der Salzburger Eisarena ein dominantes Startdrittel, ehe es die Gäste spannend machten. Bud Holloway fixierte den Salzburger Führungstreffer im zweiten Abschnitt und Raphael Herburger gelang in der 52. Minute schließlich der verdiente Siegtreffer. 

Beim Heimspiel am Stefanitag mussten die Red Bulls ohne die Rekonvaleszenten Thomas Raffl und Alexander Rauchenwald auskommen, freuten sich dafür aber über das Heim-Debüt von János Hári – der ungarische Stürmer hatte am 22. Dezember in Wien sein erstes Spiel mit den Red Bulls bestritten – sowie das Liga-Debüt von Paul Huber aus dem Team der Red Bull Hockey Juniors. Der 19-jährige Stürmer ist seit 2015 an der Red Bull Eishockey Akademie und hatte heute seinen ersten Einsatz mit den Salzburger Profis.

 

EC RED BULL SALZBURG: HEISSE PHASE WIRD AM STEFANITAG ERÖFFNET

25.12.2019

Heimspiel der Eisbullen (c) GEPA Steiner
Heimspiel der Eisbullen

Mit der 31. Runde der Erste Bank Eishockey Liga wird am 26. Dezember die heiße Jahres-Endphase eröffnet. Im Zwei-Tages-Rhythmus kämpfen die Teams um wichtige Punkte. Die Ausgangssituation könnte kaum enger sein. Die Moser Medical Graz99ers duellieren sich mit dem EC Panaceo VSV um den Anschluss an die Top-5. Im Duell zwischen den Liwest Black Wings Linz und dem HC Orli Znojmo treffen zwei Teams aufeinander, die aktuell knapp über dem roten Strich stehen.

Erste Bank EIshockey Liga, 31. Runde:
EC Red Bull Salzburg - HCB Südtirol Alperia
26.12.2019 - 17:30 Uhr