RSS:

Ausverkauft! Europa League Kracher gegen AS Roma

08.02.2023

Red Bull Arena  (c) maic
Europa League statt Champions League

Seit heute ist das Heimspiel des FC Red Bull Salzburg im Play-off der K.-o.-Runde der UEFA Europa League gegen AS Roma endgültig ausverkauft. Das heißt, am Donnerstag, den 16. Februar 2023 werden 29.520 Zuschauer beim Duell der Roten Bullen mit dem italienischen Top-Klub in der Red Bull Arena mit dabei sein.

Siebentes ausverkauftes Heimspiel
Schon in der Herbstsaison war das Zuschauerinteresse an den Spielen des FC Red Bull Salzburg enorm. Rund 10.000 Dauerkarten wurden abgesetzt, gleich sechs Heimspiele – nämlich der Test gegen den FC Liverpool, die drei UEFA Champions League-Matches sowie die ADMIRAL Bundesliga-Begegnungen gegen Rapid und Sturm Graz – waren bisher ausverkauft. Summa summarum kamen über 217.000 Fans zu den Heimspielen der Herbstsaison in die Red Bull Arena, d. h. 18.084 Zuschauer pro Match!

UEFA Youth League: Jungbullen schaffen das Achtelfinale

08.02.2023

Jonas Krumrey (c) FC Red Bull Salzburg via Getty Images Jasmin Walter
Jonas Krumrey

Die “Jungbullen” - die FC Salzburg U19-Truppe – laufen gegen BSC Young Boys U19 lange einem Rückstand hinterher, ehe sie mit einem fulminanten Finale eine klasse Aufholjagd schaffen und damit im UEFA Youth League-Achtelfinale stehen.

BSC Young Boys U19 vs. FC Salzburg U19 2:3 (1:0)
Tore: Amenda (9./FE), Lüthi (56.) bzw. Hofer (62.), Yeo (84.), Jano (90.+3) 

Im Berner Wankdorf gerieten die Salzburger schnell in Schieflage, als den Gastgebern ein Elfmeter zugesprochen wurde, den Amenda sicher zum 1:0 verwandelte (9.). 

Trotz des denkbar ungünstigen Starts war es allerdings das U19-Team des FC Salzburg, das in der Folge mutig auftrat und sich Möglichkeit um Möglichkeit erspielte – nur die ausbaufähige Chancenverwertung hinderte die Ingolitsch-Elf daran, das Spiel früh in die richtige Bahn zu lenken. Während Luka Reischl & Co. vor dem gegnerischen Gehäuse lange Zeit erfolglos blieben, stellten die Schweizer auch nach Wiederanpfiff ihre Effizienz unter Beweis und gleichzeitig die Jungbullen mit dem 2:0 nach 56 Minuten vor eine noch größere Herausforderung. 

Bad Gastein: Red Bull PlayStreets – es geht los!

07.02.2023

Wer dieser Tage durch das Ortszentrum von Bad Gastein spaziert, wird feststellen, dass dieses von ungewöhnlichen Holzbauten und meterhohen Schneebergen geprägt ist. Das Freestyle-Spektakel Red Bull PlayStreets ist der Grund dafür. 24 international hochkarätige Rider, unter ihnen drei österreichische Top-Athleten, kommen am 9. und 10. Februar im SalzburgerLand zusammen, um bei der neunten Auflage des mittlerweile legendären In-City Slopestyle Contests ihre besten Tricks vor tausenden von Zuschauern zu zeigen.

Der Eintritt zu Red Bull PlayStreets ist an allen Tagen frei, und für alle, die nicht vor Ort mit dabei sein können, gibt es die Action live am Donnerstag auf TikTok und am Freitag auf Red Bull TV zu sehen.

Bereits zum neunten Mal lockt Red Bull PlayStreets die internationale Freestyle Skiing-Elite nach Bad Gastein. Direkt im Ortszentrum werden 19 Athleten in den Tagen um den 10. Februar wieder so richtig Gas geben und dem Publikum hautnah spektakuläre Tricks zeigen. Die völlig neue und spektakulär adaptierte Strecke, an der seit Wochen fleißig gearbeitet wird und auf welcher die Athleten die Tricks aus ihrem Repertoire in kreativer Art und Weise zeigen werden, führt mitten auf den Straßen und über die Dächer des Skiortes.

 

Bauen und Wohnen 2023: Die Bilanz des Comebacks

06.02.2023

Bauen und Wohnen Salzburg (c) Maier
Bauen und Wohnen Salzburg

22.313 Besucher und 250 Aussteller, das ist die Bilanz der Veranstalter der „Bauen+Wohnen Salzburg” nach der Corona-Zwangspause. Im Comeback-Jahr zeigt sich die beliebte Messe in Salzburg aber noch erkennbar kleiner, als in den Vorjahren. Der Ausstieg aus fossilen Brennstoffen ist derzeit eines der drängendsten Themen, deshalb wurde es sowohl im Ausstellungsbereich als auch im Vortragsprogramm in unterschiedlichen Formaten angesprochen.

Georg Thor von der Energieberatung Salzburg sprach sich dafür aus, Photovoltaikanlagen überall dort zu errichten, wo dies möglich ist, denn „die Sonne wirft jährlich 1.000 Kilowattstunden Solarenergie pro Quadratmeter auf die Erde, das entspricht 100 Litern Heizöl. Diese Kraft müssen wir nutzen.“

Zahlreiche Aussteller präsentierten Photovoltaiklösungen, so etwa Balkonhersteller und Dachziegelproduzenten.

Sonderschau Blackout 

Was bei einem plötzlichen, großräumigen und flächendeckenden Stromausfall, einem sogenannten Blackout, zu tun ist, erklärte der Salzburger Zivilschutzverband im Rahmen einer Sonderschau. 

Salzburger Eisbullen unterliegen auswärts bei den Innbrucker Haien

06.02.2023

Jamal Watson (Innsbruck) und Tim Harnisch (EC RBS) (c) GEPA pictures Schoenherr
Jamal Watson (Innsbruck) und Tim Harnisch (EC RBS)

Der HC TIWAG Innsbruck macht unmittelbar vor der International Break (Länderspielpause) noch einmal gehörig Druck auf den Tabellenführer. Im Top-Duell am Sonntag mit dem EC Red Bull Salzburg gelang den Haien ein 3:1 Erfolg, die damit den Rückstand auf den amtierenden Meister auf vier Punkte verkürzten – der zweitplatzierte HCB Südtirol Alperia ist drei Punkte entfernt.

Für die Tiroler war dies der erste Saisonsieg gegen eines der beiden Top-Teams. Damit ist auch die sieben Spiele andauernde Siegesserie von Salzburg beendet. Den Gastgebern aus Innsbruck gelang in Person von Nico Feldner, der keine 100 Sekunden für den Führungstreffer benötigte, ein Traumstart. 

Saalbach 2025: Telekomanbieter als Hauptsponsor

06.02.2023

Vincent Kriechmayr (c) Erich Spiess
Vincent Kriechmayr

Zum Auftakt der FIS Alpine Ski Weltmeisterschaften in Courchevel/Méribel ist jetzt die Katze aus dem Sack, wer Hauptsponsor der WM in Saalbach ist: A1 ist offizieller Hauptsponsor der 2023 in Courchevel/Méribel sowie der Heim-WM 2025 in Saalbach.         

A1 sponsert bereits seit 25 Jahren den ÖSV. Nun geht Österreichs großer Mobilfunkanbieter einen Schritt weiter: A1 ist offizieller Hauptsponsor der FIS Alpine Ski Weltmeisterschaften 2023 in Courchevel/Méribel (6.-19. Februar 2023) sowie dem Event 2025 in Saalbach. Das entsprechende Rechtepaket wurde von Infront, dem langjährigen und exklusiven Vermarktungspartner der FIS Weltmeisterschaften, erworben.                      

Das Unternehmen wird im Zuge der FIS Alpine Ski Weltmeisterschaften 2023 in Courchevel/Méribel beim Damen Super-G auf den Startnummern, dem Leaderboard und bei ausgewählten Wettkämpfen auf entsprechenden Werbeflächen am Start und entlang der Strecke mit dem ikonischen A1-Logo vertreten sein.    

Sturm Graz lässt Salzburger Double-Traum platzen

04.02.2023

Gregory Wuethrich Bernardo Fernandes Da Silva (c) Jasmin Walter FC Red Bull Salzburg
Gregory Wuethrich Bernardo Fernandes Da Silva

Die Freude war groß, als nach 82 Tagen Winterpause der Saisonauftakt gleich mit mit dem Viertelfinale des ÖFB-Cup gegen Sturm Graz in der Red Bull Arena losging. Doch statt der Freude ist jetzt nach der Partie Frustbewältigung angesagt. Die Roten Bullen sind als Cup-Sieger entthront! Es war eine lange Fußballnacht, die erst gegen Mitternacht mit dem Elferschießen die Entscheidung brachte: Salzburg unterliegt im Elferschießen unglücklich mit 4:5 – Capaldo war es am Ende, der den entscheidenen Ball für die Salzburger versemmelte.

Nach 27 Cup-Erfolgen in Folge waren es erneut die Steirer, welche den Erfolgslauf des FC Red Bull Salzburg stoppen konnten: Zuletzt war das beim 0:1 n.V. im Cupfinale 2019.

Sturm Graz muss nun definitiv als Angstgegner der Salzburger bezeichnet werden: Seit vier Pflichtspielen können die Roten Bullen keine Sieg mehr gegen die Grazer anschrieben, zwei Matches gingen sogar verloren. In der Bundesliga sind zwar noch 16 Runden zu spielen, Sturm könnte in dieser Form der junge Salzburger Truppe aber auch in der Meisterschaft durchaus den Titel wegschnappen.

 

Red Bulls beim Wings for Life Spiel gegen Pustertal auf Punktejagd

03.02.2023

EC Red Bull Salzburg vs HC Pustertal (c) GEPA pictures Amir Beganovic
EC Red Bull Salzburg vs HC Pustertal

Salzburgs Eisbullen sind seit sechs Spielen ungeschlagen – heute soll die Serie prolongiert werden. Der EC Red Bull Salzburg spielt heute, Freitag, in der win2day ICE Hockey League zuhause gegen den HC Pustertal Wölfe (Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr).

Auffällig: Die nur für diesen Spieltag designten Wings for Life Jerseys, mit denen die Red Bulls auf die Stiftung für Rückenmarksforschung aufmerksam machen wollen. Und das ist ein zusätzlicher Ansporn. Ausgestattet mit den farbenfrohen und einmaligen Wings for Life Jerseys, wollen die Red Bulls nicht nur ihre Siegesserie verlängern, sondern vor den eigenen Fans auch für die gute Sache gewinnen, denn die haben die Chance, die Gamer des Profi-Teams sowie auch Fan-Jerseys und Hoodies im speziellen Wings for Life Design zu kaufen und damit zu spenden.

Gegen den HC Pustertal Wölfe ist der amtierende Meister der klare Favorit und will das auch auf dem Eis beweisen. Dennoch gilt wie bei jedem Gegner in dieser Liga, dass es die komplette Mannschaftsleistung braucht, um erneut anzuschreiben, wie auch die letzten Begegnungen mit den Italienern widerspiegeln.

Cupschlager: Rote Bullen wollen "von der ersten Minute an hellwach" sein

02.02.2023

Salzburg gegen Sturm (c) Maier
Seiwald & Co im Cup gegen Graz

Am Freitag startet der FC Red Bull Salzburg gleich mit einem absoluten Cup-Schlager in die Frühjahrssaison. Die Roten Bullen empfangen im Viertelfinale des UNIQA ÖFB Cups den SK Puntigamer Sturm Graz. Das Duell wird von Schiedsrichter Julian Weinberger geleitet. Dass der ORF die Partie aus der Red Bull Arena (Anpfiff 20:45 Uhr) live auf ORF 1 übertragen wird, dürfte etliche Fans dazu animieren das Matchen vom Patschenkino aus zu verfolgen. 

Für den Titelverteidiger geht es nicht nur um den Aufstieg ins Halbfinale des Bewerbs, sondern auch um die Fortsetzung einer tollen Serie: Seit 2014 sind die Roten Bullen in jeder Cup-Runde mit dabei. Die letzte Niederlage setzte es 2017/18, als das Finale gegen Sturm mit 0:1 (nach Verlängerung) verloren wurde.

Das letzte Cup-Duell mit den Steirern stammt aus der Saison 2020/21, wo sich der FC Red Bull Salzburg im Halbfinale auswärts mit 4:0 durchsetzen und revanchieren konnte.

Auch in der laufenden Saison der ADMIRAL Bundesliga ist Sturm Graz ein harter Brocken. So gab es für das Team von Matthias Jaissle nach dem 1:2 (auswärts) bzw. einem 0:0 (daheim) noch keinen vollen Erfolg.

VORGEZOGENES "CUPFINALE" DER ROTEN BULLEN

01.02.2023

Saison-Auftaktpressekonferenz der Roten Bullen (c) Maier
Saison-Auftaktpressekonferenz der Roten Bullen

Die fußballfreie Zeit im heimischen Fußball hat ein Ende und los geht´s gleich mit einem richtigen Kracher: Das Duell der aktuell besten Bundesligisten im Viertelfinale des heimischen Cup-Bewerbes: FC Red Bull Salzburg gegen SK Sturm Graz. So gesehen kann man durchaus von einem vorgezogenen Cup-Finale sprechen. Den wer soll den Sieger aus dieser Partie dann im eigentlichen Finale schlagen – wohl keiner, auch wenn der Cup bekanntlich seine eigenen Gesetze hat und dann und wann „Riesentöter“ in Erscheinung treten. 

ÖFB-Cup Viertelfinale
FC Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz
Freitag 3.2.2023 | Anpfiff: 20:45 Uhr
Red Bull Arena

Eine harte Partie für die Roten Bullen, sind die Grazer doch jene Mannschaft die den Roten Bullen letztmalig im Cup eine Niederlage zufügen konnten. 2018 schnappt Sturm Graz mit Trainer Heiko Vogel im ÖFB-Cup-Finale überraschend Salzburg den Titel weg.

 

Stefan Kraft: 89 Mal Top 3 – und einer war immer dabei!

01.02.2023

Stefan Kraft mit Patrick Murnig (c) JumpandReach
Stefan Kraft mit Patrick Murnig

Seit diesem Wochenende ist Stefan Kraft der österreichische Skispringer mit den meisten Top 3 Platzierungen aller Zeiten. Nur Janne Ahonen und Adam Malysz standen im Weltcup öfter auf dem Podest. 

Seit seinem Debut 2012 im Weltcup konnte sich Stefan Kraft auf die Expertise vieler verschiedener ÖSV- Cheftrainer (Pointner, Kuttin, Felder und Widhölzl) und Betreuer verlassen, einer war allerdings bei jedem einzelnen Podium Teil seines persönlichen Umfeldes: Patrick Murnig.

Kraft und sein strategischer Coach Patrick Murnig begannen ihre Zusammenarbeit schon in Krafts Teenagerjahren, der damals 17-jährige Salzburger sah von Beginn an die vielen Vorteile eines dauerhaften persönlichen Begleiters an seiner Seite. Und der Erfolg gibt ihm Recht. 

 

„Bauen+Wohnen“: Alles zu Energiesparen, Wohnen und Sanieren an einem Ort

31.01.2023

Zwei Jahre konnte sie wegen Corona nicht stattfinden. Heuer kehrt Westösterreichs größte Messe für Bauen, Sanieren und Energiesparen wieder ins Messegelände Salzburg zurück. Bereits zum 43. Mal findet die die „Bauen+Wohnen" Salzburg in den Salzburger Messehallen statt.

Die „Bauen+Wohnen“ Salzburg findet 2023 in vier Hallen statt: 1, 2, 6 und 10. Sie präsentiert über 250 Aussteller, die exklusiv passend zu den Top-Themen der Branche ausgewählt wurden. Innovationen werden hierbei großgeschrieben. Zu sehen auch das Solardach eines renommierten Dachziegelherstellers, das als erstes Dach die Kraft der Sonne vollflächig nutzt. Somit ist jede einzelne Solardachplatte ein kleines Kraftwerk, das eigenen Strom produziert – umweltfreundlich und nachhaltig.

Die Branche sieht sich mit aktuellen Problemstellungen konfrontiert, welche die gesamte Bevölkerung betreffen und dringend umfassender Lösungen bedürfen. Dementsprechend ist auch das Programm der „Bauen+Wohnen“-Bühne gestaltet: Energieeffizienz, Blackout-Vorsorge, erneuerbare Energien, Förderungen, Energiewende, innovatives Bauen und Wohnen sowie aktuelle Trends stehen hier am Programm. Sprecher sind Meinungsmacher der Branche.

 

SALZBURG UND INNSBRUCK LÖSEN PLAYOFF-TICKET

29.01.2023

Der EC Red Bull Salzburg und der HC TIWAG Innsbruck - Die Haie haben sich am Sonntag mit Auswärtssiegen vorzeitig für die Playoffs in der win2day ICE Hockey League qualifiziert. 

Auch in den weiteren drei Spielen setzte sich jeweils die Gastmannschaft durch: Der EC iDM Wärmepumpten VSV feierte nach fast sieben Jahren wieder einen Derby-Sieg in Klagenfurt. 

Tabellenführer HCB Südtirol Alperia siegte zum siebente Mal in Folge und der HC Pustertal Wölfe holte wichtige Punkte im Rennen um die Pre-Playoffs. 

win2day ICE Hockey League | 29.01.2023 | Results:

spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)

Moser Medical Graz99ers – HCB Südtirol Alperia 1:2 SO (0:0, 0:0, 1:1, 0:0)

Steinbach Black Wings Linz – HC Pustertal Wölfe 1:4 (0:1, 0:2, 1:1)

HK SZ Olimpija – HC TIWAG Innsbruck - Die Haie 2:5 (0:1, 2:3, 0:1)

EC-KAC – EC iDM Wärmepumpen VSV 2:3 (0:2, 1:1, 1:0)

 

Scooter LiVE beim Electric Love Festival 2023

27.01.2023

Internationale Star-DJs verwandeln den Salzburgring zur Jubiläumsausgabe des Electric Love Festivals von 6. bis 8. Juli 2023 wieder in einen Colorful Playground. Timmy Trumpet, Hardwell, ALOK, Steve Aoki und die heute angekündigten Acts Scooter sowie Dimitri Vegas & Like Mike kurbeln den Vorverkauf des Electric Love Festival gehörig an und sorgen dafür, dass der Ticketverkauf des größten Electric Music Festival Österreichs so gut wie nie zuvor läuft. 

Scooter ist eine deutsche Dance- und EDM-Band. Frontmann ist H. P. Baxxter. Seit 1993 ist die Band international erfolgreich und verkaufte in über 50 Ländern mehr als 30 Millionen Tonträger. Die Gruppe wurde mit Musikpreisen wie dem Echo ausgezeichnet und war mit 23 Stücken in den Top-Ten der deutschen Singlecharts vertreten.

5+ Stages, über 160 Artists und Lebensfreude pur! Als das einzigartige Musikfestival 2013 den Salzburgring zum ersten Mal zum Melting Pot der besten DJs der Welt verwandelte, ahnte niemand, welche Erfolgsgeschichte das Electric Love Festival innerhalb von 10 Jahren schreiben wird. Im Juli 2023 feiert das größte Electronic Music Festival Österreichs den 10. Geburtstag und die Veranstalter versprechen die „verrückteste ELF Edition aller Zeiten“. „Der Ansturm auf die Tickets ist groß, der Vorverkauf ist auf Rekord-Niveau“, betont Veranstalter Manuel Reifenauer, der mit seinem Team seit 10 Jahren dafür sorgt, dass das SalzburgerLand für Fans ein absoluter Fixpunkt auf der internationalen EDM-Landkarte ist. „3 von 4 VIP Kategorien sind restlos ausverkauft, auch unsere Caravan Camping Kapazitäten sind bereits voll. Bei unseren Comfort Camping Angeboten sind drei von fünf Varianten ebenfalls schon ausverkauft.“

Routerzwang: Forderung nach freier Gerätewahl beim Internet-Modem

26.01.2023

FRITZBox 6690 Cable (c) AVM
Innovation versus Routerzwang

80 Prozent aller Österreicher nutzen einen Festnetzanschluss um ins Internet zu gelangen. Mehr als zwei Drittel dürfen ihr Endgerät aber noch immer nicht frei wählen, wie jetzt aus der Umfrage des VTKE hervorgeht. Diese neue repräsentative Umfrage des Verbunds der Telekommunikations-Endgerätehersteller (VTKE) zeigt auch: Über 70 Prozent der Befragten möchten eine Routerfreiheit in Österreich. Denn nur so lassen sich die individuellen Bedürfnisse mit Blick auf das Internet und Heimnetz am besten abdecken. 

Bis dato bestimmen noch immer die Anbieter, welches Gerät am Festnetzinternetanschluss zu nutzen ist. Nur einzelne Internetanbieter ermöglichen ihren Kunden, ein Gerät ihrer Wahl direkt am Internetanschluss zu nutzen. So etwa A1 – mit rund 40% Marktführer im Bereich privater Festnetz-Internet-Kunden.