RSS:

Stefan Kraft zum beliebtesten Wintersportler gekürt

25.04.2024

Stefan Kraft (c) GEPA pictures TEEKANNE
Stefan Kraft

Österreichs beliebtester Wintersportler kommt aus dem SalzburgerLand. Seit mehr als vier Jahrzehnten küren der Salzburger Teespezialist TEEKANNE und Ski Austria zu Saisonende die beliebtesten Wintersportler des Landes. Im Mittelpunkt des Publikumsvotings stehen Sympathiewerte, die sich aus Sportgeist, persönlichem Umgang mit Erfolgen und Misserfolgen sowie authentischem Auftreten zusammensetzen. Im Sympathie-Ranking ganz oben liegt Skisprung-Überflieger Stefan Kraft. Der Salzburger Ausnahmeathlet wurde bereits zum fünften Mal zum Publikumsliebling gekürt. 

Viele Österreicher sind dem Voting-Aufruf von TEEKANNE gefolgt und haben auch in diesem Jahr wieder ihre beliebtesten Wintersportler gewählt. 

Let’s rock the season: “Motortag” am Salzburgring

24.04.2024

Motortag 2024 (c) Motortag
Gaisbergrennen und TCR Europe Touring Car Series

Nach der erfolgreichen Premiere findet der Motortag 2024 zum zweiten Mal in Salzburg statt. Auch in diesem Jahr ist der legendäre Salzburgring Schauplatz für die Motorsport und Tuning-Szene in Österreich – und das für ein ganzes Wochenende.

Unter dem Motto „Let’s rock the season“ trifft der Motortag am 1. und 2. Juni 2024 auf das Gaisbergrennen und die TCR Europe Touring Car Series: Dank dieses Line-Ups können tausende Besucher am Salzburgring zwei Tage lang Motorsport pur erleben – und beim "Freien Fahren" sogar selbst Ringfeeling spüren. Klassiker der Automobilgeschichte, Tourenwagen der TCR Europe, innovative E-Autos, Supercars, Oldtimer, Rallye-Autos, 1/4 Meile-Dragrace Sportwagen, US Cars, Turbofahrzeuge wie am Turbolympics sowie legendäre Motorräder und Mopeds bis hin zur Puch Maxi.

 

Rote Bullen beim „Rückspiel“ in Kärnten

23.04.2024

Bundesliga (c) MAIC
Kampf um den Meisterteller

Drei Tage nach dem Heimsieg des FC Red Bull Salzburg gegen Austria Klagenfurt kommt es bereits zum „Rückspiel“. Das Duell in Kärnten findet am Mittwoch, den 24. April 2024 ab 18:30 Uhr in der 28 Black Arena statt und wird von Schiedsrichter Stefan Ebner geleitet.

Der FC Red Bull Salzburg ist in der ADMIRAL Bundesliga gegen Austria Klagenfurt seit neun Spielen ungeschlagen (7 Siege, 2 Unentschieden), gab allerdings im ersten Auswärtsspiel dieser BL-Saison in Klagenfurt Punkte ab (2:2).

Konate, Gloukh & Co. erzielten in 21 Spielen dieser Meisterschaft das 1:0 – so oft wie kein anderes Team. Die Salzburger blieben danach ungeschlagen (16 Siege, 5 Remis). Klagenfurt punktete in acht Spielen nach 0:1-Rückstand (1 Sieg, 7 Unentschieden) – so oft wie kein anderes Team in dieser Bundesliga-Saison.

Schützenfest beim Cinel-Pemiere in der Red Bull Arena

21.04.2024

Karim Konate (c) maic
Karim Konate

Der berühmt berüchtigte Trainereffekt hat Wirkung gezeigt: Salzburg kehrt in der siebten Runde der Meistergruppe in der Red Bull Arena auf die Siegerstraße zurück und bezwingt Austria Klagenfurt mit 4:2. Damit macht der FC Red Bull Salzburg das Titelrennen in der ADMIRAL Bundesliga wieder richtig spannend. 

Auf die Bullen wartet nun eine harte Woche: Schon am Mittwoch steigt das Retour-Match in Klagenfurt und am Sonntag kommt es zum großen Meisterschaftsshowdown in der Red Bull Arena gegen Sturm Graz.

 

Admiral Bundesliga, 27. Runde, Meistergruppe

FC Red Bull Salzburg – SK Austria Klagenfurt 4:2 (4:1)
Red Bull Arena
Zuschauer: 9.555
SR: Weinberger 

Finalentscheidung! Red Bulls zum siebenten Spiel nach Klagenfurt

19.04.2024

Thomas Raff (c) maic
Thomas Raff

Morgen, Freitag, steigt in Klagenfurt das siebente und alles entscheidende Playoff-Finalspiel der win2day ICE Hockey League zwischen dem EC-KAC und dem EC Red Bull Salzburg (19:30 Uhr, Puls 24). Nachdem der KAC am Dienstag in Salzburg im sechsten Finalspiel den Ausgleich zum 3:3 in der Best-of-Seven-Serie erzwungen hat, kommt es nun zum ultimativen Showdown um die Meisterschaft. Der letzte Heimvorteil gehört dem Grunddurchgangssieger, vier der sechs Siege wurde bislang aber auswärts eingefahren.

Mehr Spannung und mehr Werbung für den österreichischen Eishockeysport und die win2day ICE Hockey League geht nicht: Die zwei besten österreichischen Clubs liefern sich eine unglaubliche Finalserie und müssen den Champion im letzten und siebenten Spiel und damit im letztmöglichen Spiel der gesamten Saison finden. Im Laufe der Finalserie wechselte die Führung zweimal und Klagenfurt konnte den ersten Matchpuck der Red Bulls beim letzten Spiel abwehren. Nun haben also beide Teams die gleiche Chance, den Titel zu holen.

 

win2day ICE Hockey League | Playoff-Finale | 7. Spiel
EC-KAC – EC Red Bull Salzburg
Fr, 19.04.2024 | Klagenfurt, 19:30 Uhr

 

win2day ICE Hockey League: Titelentscheidung vertagt

17.04.2024

Ausrutscher im Titelfight (c) maic
Ausrutscher im Titelfight

Schlusspfiff für die Eishockey-Saison im Salzburger Volksgarten und die Titelentscheidung ist vertagt: Im letzten Heimspiel der Saison muss sich EC Red Bull Salzburgdem Titelrivalen EC-KAC im sechsten Finalspiel mit 1:4 geschlagen geben. Nun kommt es am Freitag zum großen Showdown um die Karl-Nedwed-Trophy in Klagenfurt. Die zahlreichen Fans erleben also erneut ein Spiel 7 in der Finalserie der win2day ICE Hockey League. 

win2day ICE Hockey League | 16.04.2024 | Finale 6:

EC Red Bull Salzburg - EC-KAC 1:4 (0:2,1:0,0:2)

Referees: SMETANA, ZRNIC, Nothegger, Ofner.
Stand in der "best-of-7"-Serie: 3:3
Goals RBS: Nissner (36.),
Goals KAC: Postma (2.), Fraser (3.), Petersen (49.), Haudum (57.)

 

Notbremse: FC Red Bull Salzburg wechselt den Trainer aus

15.04.2024

Gerhard Struber (c) Andreas Schaad FC Red Bull
Schlusspfiff für Gerhard Struber

Sechs Spiele vor dem Ende der ADMIRAL Bundesliga 2023/24 gibt es beim FC Red Bull Salzburg einen Trainerwechsel. Anstelle von Gerhard Struber übernimmt ab sofort Onur Cinel bei den Roten Bullen bis zum Saisonende die Funktion des Cheftrainers. 

Vom FC Liefering zu den Roten Bullen

Der 38-jährige Deutsche Onur Cinel, der schon die Salzburger UEFA Youth League-Truppe betreut hat, wurde vom FC Liefering für die letzten Wochen der ADMIRAL 2. Liga-Saison freigestellt. Er wird die Roten Bullen ins Meisterschaftsfinale führen, ehe er danach wieder zum Kooperationsklub zurückkehrt.

Zu seiner neuen Aufgabe meint Cinel: „Nach der Anfrage des FC Red Bull Salzburg war mir sofort klar, dass ich das Team unterstützen möchte, für das entgegengebrachte Vertrauen bin ich daher sehr dankbar. Jetzt freue ich mich darauf, Spieler und Staff näher kennenzulernen und mit ihnen gemeinsam auf dem Platz zu stehen. Wir müssen innerhalb kürzester Zeit eine starke Einheit bilden und benötigen in jedem Training und in jedem Spiel das höchstmögliche Level, damit wir das angestrebte Klubziel erreichen.“

SALZBURG NOCH EINEN SIEG VON TITELVERTEIDIGUNG ENTFERNT

14.04.2024

Thomas Hundertpfund (KAC) und Drake Ko Rymsha (EC RBS) (c) GEPA pictures Goetzhaber
Thomas Hundertpfund (KAC) und Drake Ko Rymsha (EC RBS)

Der EC Red Bull Salzburg benötigt für den erneuten Gewinn der win2day ICE Hockey League nur noch einen Sieg. Am Sonntagabend hat sich der Titelverteidiger auswärts beim EC-KAC nach Overtime mit 3:2 durchgesetzt. Der Ausgleicht durch Ryan Murphy gelang erst fünf Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit. In der Verlängerung erzielte dann Nicolai Meyer den entscheidenden Treffer. Salzburg gewann damit auch seine vierte Overtime in der laufenden Postseason.

Am Dienstagabend (ab 19.05 Uhr live auf PULS 24 und Joyn Sport) haben die Red Bulls nun die Chance, zum dritten Mal in Folge die win2day ICE Hockey League zu gewinnen.

 

win2day ICE Hockey League | 14.04.2024 | Finale 5 | Results:

EC-KAC – EC Red Bull Salzburg 2:3 OT (1:0, 0:0, 1:2, 0:1)

Stand in der "best-of-7"-Serie: 2:3

 

Eishockey-Final-Krimi im Volksgarten

13.04.2024

Heimsieg (c) maic
Schwer erkämpfter Sieg

Der EC-KAC erwischte einen Blitzstart in das vierte Finalspiel der win2day ICE Hockey League. Nach gerade einmal 95 Sekunden stellte Thomas Hundertpfund, nach einem abgewehrten Bischofberger-Schuss, per Rebound auf 1:0. Für Hundertpfund war dies bereits sein 33. Playoff-Karriere-Tor – damit zog er mit dem bisherigen Rekordhalter und Legende Thomas Koch gleich. Die Klagenfurter blieben im ersten Abschnitt die absolut dominierende Mannschaft und entschärften den EC Red Bull Salzburg beinahe vollständig. In Überzahl gelang dann Lukas Haudum – der Top-Playoff-Torschütze des KAC dieser Saison - in der zehnten Minute durch einen sehenswerten Move in Überzahl das 2:0..

Salzburg kämpft vor heimischer Kulisse um Ausgleich in den Finals

12.04.2024

Troy Wayne Bourke (EC RBS) und Steven Strong (KAC) (c) GEPA pictures  Goetzhaber
Troy Wayne Bourke (EC RBS) und Steven Strong (KAC)

In der win2day ICE Hockey League steigt heute, Freitag, in der Eisarena Salzburg das vierte Playoff-Finalspiel zwischen dem EC Red Bull Salzburg und dem EC-KAC (19:30 Uhr, Puls 24). Die Red Bulls haben vor zwei Tagen das dritte Finalduell in Klagenfurt verloren und liegen in der Best-of-Seven-Serie mit 1:2 zurück. Vor eigenem Publikum drängen die Red Bulls in der ausverkauften Eisarena Salzburg nun im vierten Aufeinandertreffen auf den Serienausgleich.

In den beiden Finalniederlagen des EC Red Bull Salzburg gingen die Salzburger jeweils im ersten Drittel in Führung, konnten aber ab dem zweiten Drittel nicht mehr nachlegen. In drei Spielen gelang den Red Bulls noch kein einziger Treffer im zweiten Drittel und lediglich ein Tor im dritten Drittel. Dagegen konnten die Klagenfurter in diesen beiden Abschnitten insgesamt acht Treffer erzielen. Der KAC war in diesen Perioden in der Offensive deutlich effizienter als sein Gegner. Vor allem die Überzahlsituationen konnten die Salzburger im letzten Spiel nicht nutzen: Während sie in 4 Minuten und 41 Sekunden Überzahl keinen Torerfolg verbuchen konnten, erzielte der KAC in knapp 20 Sekunden weniger nummerischer Überlegenheit gleich zwei Tore.

win2day ICE Hockey League | Playoff-Finale | 4. Spiel

EC Red Bull Salzburg – EC-KAC

Fr, 12.04.2024 | Eisarena Salzburg, 19:30 Uhr

 

PINZGAU IM SKI-WM FIEBER

11.04.2024

Ski und Golf WM 2024 (c) Zell am See-Kaprun Tourismus
Ski und Golf WM 2024

Die richtige große Ski-WM der FIS findet zwar erst nächstes Jahr in Saalbach Hinterglemm statt. Einen weltmeisterlichen Vorgeschmack gibt es im Pinzgau aber schon bald in wenigen Wochen:

Zell am See-Kaprun wird von 8. bis 12. Mai 2024 zur Bühne für die Ski & Golf Weltmeisterschaft 2024. Bei der Veranstaltung treten Athleten aus aller Welt in den Disziplinen Ski und Golf gegeneinander an, um den begehrten Titel des Ski & Golf Weltmeisters zu erobern.

Auf den Pisten des Gletschers Kitzsteinhorn wird zuerst das technische Können im Riesentorlauf unter Beweis gestellt, bevor es dann auf dem Golfplatz in Zell am See um Präzision und taktisches Geschick geht.

Die Teilnehmer erwartet ein ereignisreiches Rahmenprogramm, welches die Ski & Golf WM in Zell am See-Kaprun zu einem Fest des Sports und der Unterhaltung macht. 

Rote Bullen beim Auswärtsspiel in Linz

11.04.2024

Bundesliga 2024 (c) maic
Heisser Titelkampf

Der FC Red Bull Salzburg eröffnet am kommenden Wochenende die 26. Runde der ADMIRAL Bundesliga mit einem Spiel in Linz. Dort treffen die Roten Bullen am Freitag, den 12. April 2024 um 19:30 Uhr in der Raiffeisen Arena auf den LASK. Das Spiel wird von Schiedsrichter Alexander Harkam geleitet.

Spannend die Frage ob die Linzer mit dem sogenannten “Trainereffekt” eine Überraschung landen und den Bullen eine Niederlage zufügen können: Die Linzer haben gestern den Cheftrainer ausgewechselt und dazu mitgeteilt:

Der LASK und Cheftrainer Thomas Sageder gehen ab sofort getrennte Wege. Nach einer eingehenden Analyse der aktuellen sportlichen Situation gelangte der Verein zum Entschluss, vor den verbleibenden sieben Runden in der Bundesliga-Meistergruppe einen Wechsel auf der Trainerposition zu vollziehen.

Die Mannschaft wird in den kommenden Wochen bis zum Saisonende interimistisch von Maximilian Ritscher gecoacht. Der 30-jährige Inhaber der UEFA-A-Lizenz fungierte bis dato als Assistenztrainer bei den Athletikern und wird von Thomas Darazs, der im Sommer in seine ursprüngliche Funktion als Akademieleiter zurückkehrt, als Co-Trainer unterstützt. Die bisherigen Assistenten Marcel Lücke und Christoph Tebel sind nicht mehr Teil des Trainerteams.

Red Bulls verlieren drittes Finalspiel in Klagenfurt

10.04.2024

Ernest Cameron Schilling (EC RBS), Lukas Haudum und David Maier (KAC) (c) GEPA pictures Goetzhaber
Ernest Cameron Schilling (EC RBS), Lukas Haudum und David Maier (KAC)

Es ist das erwartet spannende und beinharte Finale um den Titel in der heimischen Eishockeymeisterschaft zwischen Salzburg und Klagenfurt: 

Der EC-KAC drehte Dienstagabend einen 0:2-Rückstand in Finale drei der win2day ICE Hockey League noch in einen 4:2-Heimsieg. Somit gingen die „Rotjacken“ in der „best-of-7“-Finalserie gegen den EC Red Bull Salzburg mit 2:1 in Führung. Es war zudem der erste Heimsieg in der Serie.

Die „best-of-7“-Finalserie wird am Freitag im Salzburger Volksgarten fortgesetzt. PULS24 und JOYN übertragen ab 19:05 Uhr live.

 

win2day ICE Hockey League | 09.04.2024 | Finale 3:
EC-KAC – EC Red Bull Salzburg 4:2 (0:2, 3:0, 0:1)

Referees: STERNAT, ZRNIC, Nothegger, Riecken
Zuschauer: 4.397
Stand in der „best-of-7“-Serie: 2:1
Goals KAC: 1:2 Haudum L. (23./PP1), 2:2 Ganahl M. (33./PP1), 3:2 Mursak J. (39.), 4:2 Bischofberger J. (60./EN)
Goals RBS: 0:1 Raffl T. (4.), 0:2 Bourke T. (17.)

 

DIE HYMNE DEINES LEBENS: SPEZIELLES ERLEBNIS BEIM AUSTRIAN GP

10.04.2024

F1 GP AUT Start (c) Joerg Mitter Red Bull Ring.jpg
FORMEL 1 AM RED BULL RING

Die Performance einer eigens interpretierten Bundeshymne ist Tradition und zählt Jahr für Jahr zu den Highlights des Formel 1 Österreich-Grand-Prix am Spielberg. 2024 dürfen sich tausende Zuschauer am Red Bull Ring sowie ein Millionenpublikum vor dem TV kurz vor Rennstart auf ein ganz besonderes Arrangement freuen: Der oscarprämierte Komponist Hans Zimmer und der weltbekannte Schlagzeuger Martin Grubinger vereinen ihre Kräfte und präsentieren gemeinsam mit 50 ausgewählten Fans direkt vor der Startaufstellung eine Bandversion der Hymne. Jeder, der leidenschaftlich gerne singt oder musiziert, hat auch ohne Vorkenntnisse die einmalige Chance, am 30. Juni auf der Start-Ziel-Geraden vor den Augen der Formel-1-Stars zu rocken! Mit der Musik-Spiel-App MyGroove können Interessierte die Hymne ab sofort auf einem Instrument ihrer Wahl lernen und sich mit ihrer Performance für einen Platz in der einzigartigen Band bewerben.

Alle Infos gibt es unter www.redbullring.com 

Zittern um den Titel: Bitteres Remis der Bullen gegen Rapid

08.04.2024

Salzburg vs Rapid (c) maic
Heisse Partie gegen Rapid

Heimspielkracher der Roten Bullen gegen Rapid mit glücklosem Ende: Vor 15.064 Fans in der Red Bull Arena reicht es für den Serienmeister gegen Rapid nur zu einem 1:1. Die späten Tore besorgen Karim Konate (87.) und Marco Grüll (96./Elfmeter). Salzburg ist damit zwar seit 22 Pflichtspielen gegen die Hütteldorfer unbesiegt ist, doch diese Statistik ist das einzige was die Bullen derzeit erfreuen kann. Salzburg hat in der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga nur noch drei Punkte Vorsprung auf Verfolger Sturm Graz. 

Unterm Strich haben sich Gerhard Struber und seinen Mannen diese Woche wohl anders vorgestellt: Bitteres aus im Cup-Halbfinale, wichtige Punkte in der Meisterschaft liegen gelassen und zu allem Überdruss auch noch Fernando mit einer Muskelverletzung verloren. Das Meisterschaftsfinish wird noch eine schwere Partie für Salzburg.

  

Admiral Bundesliga, 25. Runde, Meistergruppe
FC Red Bull Salzburg – SK Rapid WIEN 1:1 (0:0)
Red Bull Arena
Zuschauer: 15.000
SR Kijas
Tore: 1:0 Konate (87.), 1:1 Grüll (96./Elfmeter)